Video
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Video: watson/een

Kurz in eine andere Welt abtauchen: Polen eröffnet tiefstes Schwimmbad der Welt



Der neue Hotspot für Taucher in Polen heisst «Deepspot». «Deepspot», weil der neue Tauchspot wirklich deep ist. Nämlich 45,5 Meter tief. Die Rede ist von der neuen Unterwasserlage in der Nähe von Warschau, die als Ausbildung für Taucher vorgesehen ist.

Mit seiner Tiefe von 45,5 Metern stösst der «Deepspot» das bisher tiefste Schwimmbad Montegrotto Terme in Italien mit einer Tiefe von 42 Metern vom Thron und darf sich nun «der tiefste Pool der Welt» nennen.

Doch das Becken besticht nicht nur durch seine Tiefe, sondern auch durch seine Vielfalt: Um das Taucherlebnis einmalig zu machen, umfasst das Becken Nachbildungen von Unterwasserhöhlen und Maya-Ruinen. Sogar eine Nachbildung eines Schiffswracks liegt auf dem Grund des Beckens.

Um das Becken zu füllen, brauchte man laut «La Vanguardia» 8000 Kubikmeter Wasser. Das entspricht etwa zwanzigmal mehr Wasser, als ein durchschnittliches 25 Meter langes Schwimmbecken benötigt. Der Bau des Beckens dauerte zwei Jahre und kostetet umgerechnet circa 9,6 Millionen Franken.

Der Rekord wird aber nur von kurzer Dauer sein, denn in Grossbritannien plant man auf 2021 den Forschungspool Blue Abyss mit einer tiefe von 50 Metern und einem Volumen von ungefähr 42.000 Kubikmetern.

(cst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die schönsten Landschaftsfotos 2020

Das ist die längste Unterwasserhöhle der Welt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Nach diesem Video verstehst du, wie Covid-Impfungen funktionieren

Mehrere Impfstoffe gegen Sars-Cov-2-Virus stehen in den Startlöchern. Wie sie funktionieren und wann mit ihnen zu rechnen ist – wir erklären es im Video.

Moderna, Biontech und Pfizer oder AstraZeneca – all diese Pharmaunternehmen sind dabei, einen Impfstoff gegen das Sars-Cov-2-Virus zu entwickeln. Kürzlich hat der US-Pharmakonzern Moderna verkündet, dass ihr Impfstoff mRNA-1273 eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent haben soll. Auch die Testresultate der Biotechunternehmen Pfizer und Biontech zeigen eine 95-prozentige Wirksamkeit ihres Impfstoffes gegen das Coronavirus.

Welche Technologien die Hersteller anwenden, wie sie funktionieren und wann mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel