DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sport-News

Kryenbühl meldet sich nach Sturz zu Wort +++ Capela an der Hand verletzt

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.



Capela an der Hand verletzt

Der gute Lauf von Clint Capela in der NBA wurde von einer Verletzung gestoppt. Zwei Tage nach seinem ersten Triple-Double in der besten Basketball-Liga der Welt fehlte der Genfer beim Auswärtsspiel der Atlanta Hawks in Milwaukee aufgrund einer Handverletzung.

Ohne seinen Dreh- und Angelpunkt und auch ohne seinen von Rückenproblemen geplagten Topskorer Trae Young musste sich Atlanta erstmals seit drei Spielen wieder geschlagen geben. Mit 27 Punkten und 14 Rebounds war Milwaukees Grieche Giannis Antetokounmpo, der wertvollste Spieler (MVP) der letzten beiden Saisons, der beste Spieler in einer einseitigen Partie.

Ob Capela und Young am Dienstag im Heimspiel gegen die seit sieben Spielen ungeschlagenen Los Angeles Clippers wieder einsatzbereit sind, ist derzeit offen. (zap/sda)

Detroit Pistons forward Blake Griffin (23) and Atlanta Hawks center Clint Capela vie for control of the ball during the second half of an NBA basketball game Wednesday, Jan. 20, 2021, in Atlanta. (AP Photo/John Bazemore)
Blake Griffin,Clint Capela

Bild: keystone

Kryenbühls Wortmeldung

Urs Kryenbühl ist zwei Tage nach seinem schweren Sturz in Kitzbühel zurück in der Schweiz. Der 26-Jährige meldete sich am Sonntag auf seinen sozialen Kanälen zu Wort. Demnach geht es ihm den Umständen entsprechend gut.

«So, ich bin dann mal in der Sommerpause», schrieb Kryenbühl. «So hart es klingt, ist für mich diese Saison gelaufen. Dass ich bei diesem Sturz aber doch einen grossen Schutzengel an meiner Seite hatte, ist unbestritten,» meinte der Schwyzer. Dazu fügte er einen Hashtag mit dem Wort «dankbar».

Kryenbühl war am Freitag auf dem Zielsprung der Hahnenkamm-Abfahrt mit über 145 km/h zu Fall gekommen. Er zog sich einen Riss des Kreuz- und Innenbandes im rechten Knie sowie einen Schlüsselbeinbruch und eine Gehirnerschütterung zu. (sda)

Fanny Smith alleinige Weltcup-Rekordsiegerin

Die Schweizer Skicrosserin Fanny Smith darf sich nun alleinige Weltcup-Rekordsiegerin nennen. Die Waadtländerin triumphierte am Sonntag im schwedischen Idre Fjäll zum 27. Mal auf höchster Stufe.

Für Smith, die sich die Bestmarke bislang mit der Französin Ophélie David teilte, war es im siebten Saisonrennen bereits der vierte Sieg. Bei dichtem Nebel setzte sich die Weltcup-Leaderin im Finallauf vor der Französin Alizée Baron und Marielle Thompson aus Kanada durch. Die Bündnerin Talina Gantenbein verpasste das Podest als Vierte knapp. (abu/sda)

Fanny Smith of Switzerland celebrates winning the women's sprint final in Ski Cross at the FIS Freestyle Ski World Cup event in Idre, Sweden, Wednesday, Jan. 20, 2021. (Pontus Lundahl/TT News Agency via AP)

Bild: keystone

Servette vorsorglich in Quarantäne

Die Mannschaft von Genève-Servette wurde vorsorglich unter Quarantäne gestellt, nachdem ein Teammitglied positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Das für Sonntag angesetzte Auswärtsspiel gegen die SCL Tigers musste verschoben werden.

Der Genfer Kantonsarzt wird nun über eine definitive Quarantäne-Anordnung entscheiden. Die Servettiens mussten in dieser Saison bereits zweimal aufgrund positiver Coronavirus-Fälle in Quarantäne. (abu/sda)

Michael Vogt Junioren-Weltmeister im Viererbob

Der Schwyzer Michael Vogt und seine Anschieber Silvio Weber, Sandro Michel und Andreas Haas kürten sich auf der Heim-Bahn in St. Moritz als erste Schweizer seit 20 Jahren zu Junioren-Weltmeistern im Viererbob. Das Schweizer Quartett distanzierte die deutsche Equipe um Steuermann Jonas Jannusch um deutliche 86 Hundertstelsekunden.

Damit zahlte sich für den 23-jährigen Vogt, der am Freitag im Zweier Silber gewonnen hatte, der Verzicht auf den gleichzeitig stattfindenden Weltcup in Königssee aus. Er wird auch den letzten Weltcup in Innsbruck auslassen und direkt nach Altenberg reisen, um für die WM zu trainieren.

Michael Vogt of Switzerland and his team races during the men's 4-bob World Cup in St. Moritz, Switzerland, on Sunday, January 17, 2021. (Gian Ehrenzeller/Keystone via AP)

Bild: keystone

Hertha Berlin trennt sich von Labbadia und Preetz

Hertha Berlin trennt sich per sofort von seinem Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz. Einen Tag nach dem 1:4 im Bundesliga-Heimspiel gegen Werder Bremen reagierte der Hauptstadt-Klub damit auf die anhaltende sportliche Talfahrt. Mit 17 Punkten aus 18 Spielen belegen die Berliner aktuell lediglich Platz 14 in der Tabelle und hinken den eigenen Ansprüchen weit hinterher.

Als Favorit für die Nachfolge von Labbadia, der die Hauptstädter im letzten April übernommen hatte, gilt Pal Dardai. Der 44-jährige Ungar amtete bereits von Februar 2015 bis Juni 2019 als Chefcoach bei der Hertha – so lange wie kein anderer in den letzten zwei Jahrzehnten. (abu/sda)

Zusätzliches Turnier für Bencic und Co. vor dem Australian Open

In der Woche vor dem Australian Open gibt es in Melbourne zu den beiden bereits geplanten ein drittes WTA-Turnier der 500er-Kategorie. Damit soll den Spielerinnen, die aktuell in einer harten Quarantäne ohne Trainingsmöglichkeit stecken, eine bessere Vorbereitung auf das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres ermöglicht werden. Zu diesen gehört auch die Schweizerin Belinda Bencic. Das zusätzliche Turnier beginnt im Gegensatz zu den beiden anderen (ab Sonntag) erst am Mittwoch, 3. Februar.

Das Australian Open beginnt am Montag, 8. Februar, zwei Wochen später als üblich. 72 Spielerinnen und Spieler, unter ihnen auch der Schweizer Henri Laaksonen, sowie ihre Begleiter mussten in Melbourne in eine harte 14-tägige Quarantäne, weil Passagiere von drei Charterflügen positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Die übrigen Spieler dürfen jeweils bis zu fünf Stunden pro Tag ihr Hotelzimmer verlassen um zu trainieren. (abu/sda)

Merzlikins führt Columbus zum Sieg

Dean Kukan kommt mit den Columbus Blue Jackets in der NHL im 6. Saisonspiel zum 3. Sieg. Das Team mit dem Zürcher Verteidiger bezwingt die Tampa Bay Lightning zuhause mit 5:2.

Entscheidenden Anteil am Erfolg gegen den Stanley-Cup-Sieger der letzten Saison hatte Elvis Merzlikins. Der frühere Lugano-Keeper parierte 30 Schüsse auf sein Tor und wurde zum besten Spieler der Partie gewählt. (abu/sda)

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/SPORTSNET

Lakers in der Fremde weiterhin makellos

Die Los Angeles Lakers bleiben in dieser NBA-Saison auswärts weiter ungeschlagen. Der Titelhalter setzte bei den Chicago Bulls mit 101:90 durch.

Beim neunten aufeinanderfolgenden Sieg in der Fremde konnten sich die Lakers einmal mehr auf Anthony Davis verlassen. Der Olympiasieger von 2012 verbuchte bei der Rückkehr in seine Heimatstadt 37 Punkte – so viele wie noch nie in dieser Saison. LeBron James steuerte 17 Punkte bei.

abspielen

Die Highlights des Spiels. Video: YouTube/SportsTalkLine

Newcastle weiter in der Krise

Die Negativserie von Newcastle United in der Premier League hält weiter an. Die «Magpies» mit Fabian Schär verloren in einem Nachtragsspiel der 11. Runde in Birmingham gegen Aston Villa 0:2. Newcastle ist seit zehn Pflichtspielen ohne Sieg und holte aus den letzten acht Meisterschaftsspielen nur zwei Punkte.

abspielen

Watkins bringt Aston Villa in Führung. Video: streamable

abspielen

Traoré doppelt für Villa herrlich nach. Video: streamable

Aston Villa - Newcastle United 2:0 (2:0)
Tore:
13. Watkins 1:0. 42. Traoré 2:0.
Bemerkung: Newcastle mit Schär (verwarnt). (abu/sda)

Real Madrid rehabilitiert sich

Real Madrid rehabilitierte sich in der 20. Runde der spanischen Meisterschaft für das peinliche Ausscheiden unter Woche im Cup gegen das unterklassige Alcoyano. Die Madrilenen siegten ohne den mit dem Coronavirus infizierten Zinédine Zidane an der Seitenlinie bei Alaves 4:1. Karim Benzema traf zweimal.

Mit dem Sieg festigten die Königlichen Platz 2 in der Tabelle, der Rückstand auf Leader und Stadtrivale Atlético beträgt weiterhin zehn Verlustpunkte.

abspielen

Karim Benzema trifft zum 0:2. Video: streamable

abspielen

Karim Benzema macht das 1:4. Video: streamable

Alaves - Real Madrid 1:4 (0:3)
Tore:
15. Casemiro 0:1. 41. Benzema 0:2. 45. Hazard 0:3. 59. Joselu 1:3. 70. Benzema 1:4. (abu/sda)

Das Swiss-League-Spitzentrio gewinnt seine Spiele

Kloten, Langenthal und Ajoie lassen in der Swiss League nichts anbrennen. Die Top 3 der Liga feiern allesamt Siege. Ajoie, nach Verlustpunkten Leader in der zweithöchsten Schweizer Liga, setzte sich im Spitzenspiel der Runde gegen das viertklassierte Olten 3:1 durch. Bereits nach gut 23 Minuten lagen die Jurassier 3:0 vorne.

Kloten, der Leader nach Pluspunkten, gewann gegen die GCK Lions nach anfänglichen Schwierigkeiten 5:3. Nachdem sie zweimal wieder den Ausgleich hatten hinnehmen müssen, sorgten die Zürcher dank einer Leistungssteigerung und drei Toren im Schlussdrittel für die Entscheidung und klare Verhältnisse. Langenthal feierte beim 2:1 gegen die Biasca Ticino Rockets den vierten Sieg in Folge. (abu/sda)

Atalanta deklassiert Leader Milan

In der 19. Runde der Serie A rücken die Teams an der Tabellenspitze enger zusammen. Atalanta Bergamo gewinnt bei Leader AC Milan 3:0, Inter Mailand kommt in Udine nur zu einem torlosen 0:0.

Das Spitzenspiel der Runde im Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion verlief überraschend einseitig. Die Gäste aus Bergamo waren das klar bessere Team und siegten auch in dieser Höhe verdient. Der Argentinier Cristian Romero erzielte in der 26. Minute mit einem Kopfball den wegweisenden Führungstreffer für Atalanta, bei dem Remo Freuler durchspielte.

Vom Ausrutscher des Stadtrivalen nur bedingt profitieren konnte Inter Mailand, das sechs Tage nach dem Heimsieg gegen Titelverteidiger Juventus bei Udinese nicht über ein torloses Remis hinauskam. Inters Trainer Antonio Conte liess in der Nachspielzeit seinen Frust am Schiedsrichter raus und wurde auf die Tribüne verwiesen. (abu/sda)

Schweizer Halfpipe-Trio in Laax neben dem Podium

Die Schweizer Halfpipe-Snowboarder starteten beim Heimevent in Laax mit einer Enttäuschung in die Saison. David Hablützel (6.), Jan Scherrer (7.) und Pat Burgener (11.) landeten im Nachtfinal der Laax Open neben dem Podest.

Der Sieg beim Weltcup-Auftakt ging bei den Männern an den Japaner Yuto Totsuka. Er distanzierte den Favoriten aus Australien, Scotty James, um rund zwei Punkte. Dritter wurde Totsukas Landsmann Ruka Hirano. Bei den Frauen ging der Sieg wie erwartet an Chloe Kim. (abu/sda)

Winterthur wahrt Platz in der Spitzengruppe

Stürmer Roman Buess führt den FC Winterthur in der Challenge League mit seinen Saisontoren Nummern 6 und 7 zum 3:0-Sieg bei Schlusslicht Chiasso.

Hatten sie das letzte Meisterschaftspiel vor der kurzen Winterpause bei Neuchâtel Xamax 0:2 verloren, antworteten die Winterthurer ihrerseits mit einem Zu-null-Sieg. Sie konnten den Rückstand auf Leader GC bei vier Punkten belassen.

Chiasso - Winterthur 0:3 (0:2)
SR Von Mandach.
Tore: 4. Buess 0:1. 43. Buess 0:2. 84. Ballet 0:3.
Bemerkungen: 11. Lattenschuss Hadzi (Chiasso). 93. Lattenschuss Almeida (Chiasso).

Ambri engagiert Ersatz für D'Agostini

Ambri-Piotta hat für den Rest der Saison den in England geborenen Kanadier Brendan Perlini engagiert. Der 24-jährige Stürmer soll Matt D'Agostini ersetzen, der nach seiner Knieverletzung im Oktober eine längere Erholungszeit benötigt als gedacht.

Der polyvalent einsetzbare Perlini war 2014 von den Arizona Coyotes in der ersten Runde des NHL-Drafts gezogen worden. Für Arizona, die Chicago Blackhawks und die Detroit Red Wings erzielte er in total 239 NHL-Partien 76 Skorerpunkte. Auf die neue Saison hin hatte er in Nordamerika keinen neuen Vertrag mehr erhalten. (abu/sda)

Dumoulin nimmt sich Auszeit vom Radsport

Tom Dumoulin nimmt sich überraschend eine Pause vom professionellen Radsport. Ob und wann der 30-jährige Niederländer ins Renngeschehen zurückkehrt, ist offen. «Es ist so, als ob ein Rucksack von hundert Kilo von meinen Schultern gerutscht ist», sagte der Giro-Sieger und Zeitfahr-Weltmeister von 2017 in einer Video-Botschaft. Sein Team Jumbo-Visma unterstütze ihn in diesem Entscheid.

Noch am Tag zuvor hatte Dumoulin das Rennprogramm für die Saison 2021 bekanntgegeben. Demnach sollte er mit dem letztjährigen Gesamtzweiten Primoz Roglic und seinem Landsmann Steven Kruijswijk eine Dreierspitze an der Tour de France bilden. (abu/sda)

FILE- In this Saturday Sept. 19, 2020, file photo Netherland's Tom Dumoulin crosses the finish line of stage 20 of the Tour de France cycling race, an individual time trial over 36.2 kilometers (22.5 miles), from Lure to La Planche des Belles Filles, France. Dumoulin announced Saturday Jan. 23, 2020, that he is taking a break from racing, admitting that he is struggling to deal with the pressure of the sport. (AP Photo/Christophe Ena, File)

Bild: keystone

Titelverteidiger Arsenal gescheitert

Titelverteidiger Arsenal ist in den Sechzehntelfinals des FA Cup gescheitert. Die Londoner mit Granit Xhaka verloren das Premier-League-Duell bei Southampton 0:1. Ein Eigentor von Gabriel entschied die Partie (24.). Für Arsenal war es der erste Gegentreffer in einem Pflichtspiel nach 508 Minuten. (abu/sda)

abspielen

Das Eigentor von Gabriel entscheidet die Partie. Video: streamable

Folge watson Sport auf Facebook
Die neusten Resultate, die witzigsten Memes, die spannendsten Hintergrundstorys! Ob Fussball, Eishockey, Tennis, Ski oder andere Sportarten – alles ist dabei.

Schenk uns deinen Like!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

60 Sportfotos, die unter die Haut gehen

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Kloten und Lausanne in Quarantäne +++ Ansu Fati fällt rund vier Monate aus

Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

Ansu Fati vom FC Barcelona muss wegen seiner Verletzung im linken Knie nach Einschätzung der Ärzte rund vier Monate pausieren. Der 18-jährige Stürmer ist am Montag wegen des Bruchs des Innenmeniskus operiert worden. Fati hatte die Verletzung am Samstag im Meisterschaftsspiel gegen Betis Sevilla (5:2) erlitten. (sda)

Nun hat es in der Swiss League auch den EHC Kloten erwischt: Die Zürcher Unterländer müssen nach mehreren Corona-Fällen im Team den Spielbetrieb vorübergehend einstellen. Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel