DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
chia frühstück

Chia-Samen benötigen mindestens 25 Minuten, bis sie gut gequollen und zum Verzehr geeignet sind. Bild: shutterstock

Mit diesem «Superfood»-Zmorge startest du gesund und kalorienarm in den Tag

Nadine Dressler / gesundleben



Ein Artikel von

Chia-Samen gehören zu einer der wichtigsten Neu-Entdeckung für mich in diesem Jahr. Bislang hatte ich um dieses Lebensmittel eigentlich einen weiten Bogen gemacht. Weder wusste ich, was man mit diesen Samen genau macht, noch welche wertvollen Eigenschaften in diesen kleinen Körnchen stecken. 

Jetzt ist Chia kaum noch aus meiner Ernährung wegzudenken, und das auch, weil sich Chia so schnell und einfach verarbeiten lässt. Zum Frühstück gibt es genügend Kraft für den Tag und hat dabei noch wenig Kalorien – weil man auch sehr wenig davon benötigt und es lange satt hält. 

Zudem ist Chia proteinreich und voller Mineralstoffe. Als Frühstück kann man Chia am Abend zuvor vorbereiten oder morgens machen, wenn man gut 25 Minuten Zeit hat, um die Samen quellen zu lassen. 

Rezept für ein «Superfood»-Früshtück

Zutaten:

Zubereitung:

Die Nussmilch (z. B. Mandelmilch, es geht aber auch Sojamilch oder reines Wasser!) wird mit den Früchten gemixt. Für ein Erdbeer-Frühstück genügen 3 bis 5 Früchte je nach Grösse, ungefähr eine kleine Handvoll. Milch und Frucht werden kurz püriert. Dann streut man die Chia Samen ein. 

Wichtig ist, dass man von Anfang an gut rührt, damit die Samen nicht aneinander kleben. Gut geht das mit einer kleinen Gabel. Schon in den ersten Sekunden beginnen die Samen leicht aufzuquellen und werden leicht schleimig, daher ist es am besten, man rührt vorsichtig etwa ein bis zwei Minuten, bis es sich etwas andickt. Anschliessend sollte man den Früchtebrei noch ein paar Mal gut durchrühren, damit nichts klumpt. Chia benötigt mindestens 25 Minuten, bis er gut gequollen und zum Verzehr geeignet ist. Besser lässt man ihn länger stehen. 

Tipps:

Wer andere Früchte verwenden möchte, kann das ganz nach Belieben machen. Lecker ist es auch mit Banane, Himbeeren oder Birnen. Zitrusfrüchte oder säuerliche Äpfel passen nicht so gut, aber auch damit kann man es einmal probieren – besser ist dann eine Basis mit Wasser als mit Milch. 

Dazu passen Gewürze wie Zimt, Kardamom oder Vanille hervorragend. Man kann auch Soja-Joghurt dazurühren oder eine leichte Sojacreme, wenn man nicht auf die Kalorien achten muss. Mit Kuhmilch schmeckt es übrigens nicht so gut. Auch der säuerlichere Joghurt aus Kuhmilch ist weniger geeignet. 

gesundleben.ch

Sie wollen es noch gesünder? Dann schauen Sie auf der Webseite von gesundleben.ch vorbei. Dort finden Sie weitere informative Beiträge aus den Bereichen Lifestyle, Sport, Gesundheit und Freude am Leben. 

Angerührt sehen Chiasamen gern etwas gräulich und damit wenig appetitlich aus. Daher ist der Mix mit einer Fruchtmilch aus Beeren ein echter Hit! Das «Superfood»-Frühstück ist total wandlungsfähig und kann jeden Tag leicht abgeändert zubereitet werden – so wird es auch nie langweilig. Wer dazu gern etwas mehr zum Beissen hat, nimmt noch Früchte mit hinzu: ganze Beeren oder kleingeschnittene Bananen zum Beispiel. 

Inhaltsstoffe:

Chia Samen enthalten rund 40 Prozent Chiaöl, bis zu 23 Prozent hochwertiges Protein sowie eine ganze Reihe an Vitaminen (Vitamin A, Niacin, Thiamin, Riboflavin), Mineralstoffen (Kalzium, Phosphor, Kalium, Zink und Kupfer) und Antioxidantien. 

Das könnte dich auch interessieren: Frühstücken wie die Fooddesigner

1 / 17
Frühstücken wie die Fooddesigner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Run auf Bioprodukte bei Coop und Migros – starke Nachfrage auch bei Demeter–Produkten

Die Hobby-Köche in der Homeoffice-Kantine kochen offenbar besonders gerne mit Bio-Produkten. Denn Konsumenten in der Schweiz haben vergangenes Jahr enorm viel Bio-Gemüse, Fairtrade-Saft und Demeter-Eier gekauft. Bei den beiden grossen Schweizer Detailhändlern Migros und Coop ging die Nachfrage nach solchen Produkten stark nach oben.

Der Umsatz mit nachhaltigen Produkten stieg bei der grössten Schweizer Detailhändlerin Migros vergangenes Jahr um 7,4 Prozent auf rund 3,4 Milliarden Franken an. Zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel