International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Trump und Twitter – das gibt's nicht mehr. bild: keystone/watson

Nach mehr als 56'000 Tweets war Schluss: Trumps Twitter-Karriere in Zahlen

Er war wohl der berüchtigste Twitter-Nutzer, nun ist er verstummt: Donald Trump. Kaum eine andere Person wird so in Verbindung gesetzt mit Twitter wie der 45. US-amerikanische Präsident. Schauen wir uns mal die Zahlen an.



Der abgewählte US-Präsident Donald Trump hat über Twitter Weltpolitik gemacht, Kabinettsmitglieder gefeuert und Gegner beleidigt – am Freitagabend hat ihm der Kurznachrichtendienst seine wichtigste Kommunikationsplattform entzogen. Zeit also, sich seine Twitter-Karriere in Zahlen anzuschauen.

Follower-Anzahl

Mehr als 88 Millionen Follower erreichte der Präsident mit seinen Botschaften zuletzt direkt über @realDonaldTrump, ohne den Weg über die traditionellen Medien gehen zu müssen.

Animiertes GIF GIF abspielen

So vielen folgte er

Kein Vergleich zu seiner Follower-Anzahl – es sind lediglich 51 Personen, denen Trump folgte. Die meisten davon haben direkt etwas mit ihm zu tun, wie etwa Familienmitglieder oder Kampagnen-Accounts.

Anzahl Tweets

56'571 Tweets hat das Trump-Twitterarchiv verzeichnet, 26'237 davon schickte er als Präsident. Allerdings sind vom Total nur 46'919 originale Tweets, beim Rest handelt es sich um Retweets.

So oft wurde er geteilt

Haltet euch fest: 369'842'552 Mal wurde Trump geretweetet.

So viele Likes erhielt er

Wenn er für jeden Like einen Franken erhalten würde ... wäre er wirklich ein Milliardär. Trump erhielt insgesamt 1'659'180'779 Likes. Nicht schlecht, Herr Specht.

Animiertes GIF GIF abspielen

Wie oft hat er getwittert?

In den vergangenen drei Monaten kam Trump im Schnitt auf 30 Tweets am Tag.

Tagesrekord

Mit seinen ständigen Tweets hielt Trump die Welt in Atem. Alleine am 4. Juni vergangenen Jahres – während der Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd – schickte er 163 Twitter-Nachrichten in die Welt, sein Tagesrekord.

Animiertes GIF GIF abspielen

Monatsrekord

In der Monatswertung lag der vergangene September, als der Wahlkampf auf Hochtouren lief, mit 1421 Trump-Tweets vorne.

Erster Tweet

Den ersten Tweet sendete @realDonaldTrump am 4. Mai 2009: Damals kündigte Trump seinen Auftritt in der Late-Night-Show von David Letterman an. Bei Twitter ist er ein bisschen länger, der Account wurde am 18. März 2009 kreiert.

Die Karikaturisten dieser Welt zu Trumps Wahl

Tweet mit den meisten Likes

Sein Tweet mit den meisten Herzen ist zugleich auch der Tweet mit den meisten Retweets: «Tonight, @Flotus and I tested positive for COVID-19. We will begin our quarantine and recovery process immediately. We will get through this TOGETHER!»

Ja, der Tweet, in dem er seine Coronavirus-Infektion bekannt gab. Das war am 2. Oktober 2020. Er wurde 416'342 Mal geteilt. Und erhielt 1,87 Millionen Likes.

Animiertes GIF GIF abspielen

Trumps Aktivität über die Zeit

Wer jetzt denkt, Trump nutzte Twitter während seiner Präsidentschaft am meisten, liegt falsch. Eine Auswertung von Tweetbinder zeigt, dass er 2013, 2012 und im Wahlkampfjahr 2015 am meisten auf Twitter aktiv war.

Bild

Die höchste Kurve sind seine Original-Tweets. statistik: tweetbinder

Die meistbenutzten Hashtags

Nicht überraschend sind seine Kampagnen-Hashtags zuoberst. Allerdings sei gesagt, dass er im Vergleich zu anderen prominenten Twitter-Nutzern eher wenig Hashtags benutzte.

Diese Nutzer erwähnte er am meisten

Das überrascht wohl auch niemand am meisten: FoxNews und Trump – das ist war eine Liebesbeziehung. Zumindest bis letztes Jahr, wo Trump sich von Fox News abwandte und stattdessen das One America News Network (OANN) promotete. Aber gut, hier die Nutzer, die Trump am meisten erwähnte:

Seine letzte Nachricht

Seine letzte Twitter-Botschaft schickte der Noch-Präsident am Freitag um 10.44 Uhr: Darin kündigte Trump an, er werde nicht an der Vereidigung seines Nachfolgers Joe Biden am 20. Januar teilnehmen.

Tweets to remember

Als Präsident nutzte Trump die Plattform wie keiner vor ihm, nie zuvor hatten Twitter-Nachrichten mehr Gewicht. Trump verbreitete über den Kanal nicht nur politische Botschaften, sondern oft auch schamlos wirkende Eigenwerbung – etwa am 6. Januar 2018, als er sich als «ein sehr stabiles Genie» bezeichnete.

Manche Tweets schürten Sorge vor einem Krieg, beispielsweise am 19. Mai 2019: «Wenn der Iran kämpfen möchte, dann wird das das offizielle Ende des Irans sein», schrieb Trump damals. Andere blieben ein Rätsel, etwa seine später gelöschte Botschaft vom 31. Mai 2017 mit dem Wort «Covfefe». «Ich denke, der Präsident und eine kleine Anzahl Menschen wissen genau, was er meinte», sagte sein damaliger Sprecher.

Das waren anno 2017 die besten Trump-Tweets ...

Trump teilte auf Twitter mächtig gegen seine Gegner und Kritiker aus, oft auch unterhalb der Gürtellinie. Dem damaligen US-Senator Bob Corker bescheinigte Trump am 24. Oktober 2017 beispielsweise, dieser könne «nicht einmal zum Hundefänger in Tennessee» gewählt werden.

Warum er gebannt wurde

Das wisst ihr wahrscheinlich bereits, aber als Einordnung: Zuletzt nutzte Trump Twitter vor allem dazu, seine unbelegten Behauptungen über Betrug bei der Präsidentenwahl am 3. November zu verbreiten und sich gegen seine Niederlage zu stemmen. Twitter versah immer mehr seiner Tweets mit Warnhinweisen. Nach der Erstürmung des Kapitols durch Trump-Anhänger am Mittwoch zog das Unternehmen die Reissleine. Wegen des «Risikos einer weiteren Anstiftung zur Gewalt» sperrte Twitter den Account @realDonaldTrump dauerhaft.

Quellen

Apropos: Trump oder Mafiosi – wer hat's gesagt?

Quiz
1.«Ein Mann der Familie hat immer Recht. Selbst wenn er Unrecht hat, hat er Recht.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
2.«[Er] weiss genau, um was es geht, und er ist ein sehr fähiger Mann. Es wäre wirklich gut, wenn Sie mit ihm sprechen würden.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
3.«Irgendwann, möglicherweise aber auch nie, werde ich Sie bitten, mir einen kleinen Gefallen zu erweisen.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
4.«Ich möchte, dass Sie uns einen Gefallen machen.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
5.«Ich meine, ich habe Sie beobachtet. Ich weiss schon, Sie kümmern sich um nichts.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
6.«Wenn ich jemanden bitte, sich um etwas für mich zu kümmern, erwarte ich, dass er sich selbst darum kümmert.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
7.«Wenn Sie nicht wussten, dass Sie beschissen wurden, sind Sie zu dumm für diesen Job. Und wenn Sie es wussten, waren Sie beteiligt.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
8.«Das ist ein grosses Risiko für Sie. Ein grosses Risiko.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
9.«Ich habe ein Problem, und nun möchte ich wissen, ist dieses Problem mein Problem oder Ihr Problem?»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
10.«Ich habe gehört, dass Ihr Anwalt sehr schwierig ist, aber ich bin sicher, dass Sie ein guter Anwalt sind. Sie haben einen schönen Nachnamen.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
11.«Wenn du das Geld dann hast, bekommst du die Macht. Und wenn du die Macht hast, bekommst du die Frauen!»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
12.«Und wenn man ein Star ist, lassen die Frauen einen das machen. Du kannst alles machen. Greif ihr an die Pussy. Du kannst alles machen.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
13.«Entweder man ist nicht erfolgreich und hat Freunde oder man ist erfolgreich und hat Feinde.»
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
Mobster oder Trump? Ein Quiz.
shutterstock.com
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So berichtet die Zeitungen über den Sturm auf das Kapitol

Chaos in Washington

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel