International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Faktencheck

Nein, in Israel werden die Leute nicht ohne Spritze und ohne Impfstoff geimpft

Zurzeit kursiert im Netz ein Video, welches einen Mann beim Impfen ohne Nadel und Impfstoff zeigt. Wir erklären euch, was es mit dem Video auf sich hat.



Was wird behauptet?

Im Netz kursiert aktuell ein Video mit der Überschrift «How long will we be sheep» (wie lange werden wir Schafe sein), was vermutlich eine Anspielung darauf ist, dass wir uns alle brav impfen lassen, aber hinters Licht geführt würden.

Der Grund für die Behauptung: Auf dem Video ist ein älterer Mann zu sehen, der von einer Pflegefachfrau ohne Nadel und ohne Impfstoff geimpft wird.

Video: watson

Unsere Analyse

Falscher Kontext. Tatsächlich sieht es auf dem Video so aus, als würde der Mann ohne Spritze und ohne Impfstoff geimpft werden.

Wie wir herausgefunden haben, handelt es sich beim Video aber nur um einen kurzen Ausschnitt. Die Originalversion dauert 1 Minute und 11 Sekunden. Die verkürzte Version nur 29 Sekunden. Beim Original sieht man, wie der Mann zuvor samt Spritze und Impfstoff geimpft wurde.

Die ganze Geschichte

In einem Facebook-Forum macht ein Video die Runde, welches einen älteren Mann beim Impfen zeigt. Während des Impfens soll der Mann die Bürger dazu aufgefordert haben, sich nun auch impfen zu lassen.

Das alleine ist natürlich noch kein gefundenes Fressen für Impfgegner, sondern die Tatsache, dass auf dem Video eine Spritze ohne Nadel und ohne Impfstoff zu sehen ist.

Bild

Dieses Bild wird dafür verwendet, Unwahrheiten über Corona-Impfungen zu verbreiten. screenshot aus facebookgruppe PLANDEMIJA

Wie sich später herausstellte, handelt es sich beim Video aber nur um einen kurzen Ausschnitt des Videos.

Der ältere Mann, Beni Ben Muvchar, der Vorsitzende eines Regionalverbands in Israel, wurde tatsächlich mit Nadel und Impfstoff vor der Kamera geimpft. Er soll aber darum gebeten haben, nochmals eine Aufnahme zu machen. Da war der Impfstoff schon leer. Dass das Video danach zugeschnitten werden und auf Plattformen rund um den Globus landen könnte, damit hat er wohl nicht gerechnet.

Um klarzustellen, dass er die Impfdosis wirklich erhalten hatte, luden verschiedene israelische Portale nun das ganze Videomaterial hoch. Mit der Überschrift: Genug Fake News!

Die wichtigste Quelle für diesen Faktencheck: scoops.rotter.net, lan2lan.sta2sim, ben.benmuvhar.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Faktencheck: Die 9 beliebtesten Aussagen der Klimaskeptiker

3 häufige Argumente der Klimawandelskeptiker im Faktencheck

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Corona dauert oft länger als zwei Wochen – das können die Langzeitfolgen sein

Fast ein Jahr nach Beginn der weltweiten Coronavirus-Pandemie beginnen Wissenschaftler und Ärzte die Folgeschäden einer Infektion zu erforschen. Für einige Patienten, einschliesslich Personen ohne Symptome, ist Covid-19 nach zwei Wochen kein abgeschlossenes Ereignis.

Müdigkeit, Vergesslichkeit, Kurzatmigkeit, Verdauungsprobleme, Schwindel bis hin zu Haarausfall – die Liste der Langzeitfolgen, die mit einer Coronainfektion in Verbindung gebracht werden, ist lange. Zurzeit gibt es noch kaum Zahlen oder Fakten dazu. Die Forschung über die verschiedenen Auswüchse von chronischem Covid, auch «Long-Covid» genannt, stehen erst am Anfang.

In der SRF Gesundheitssendung «Puls» erzählen drei Betroffene, welche sich im Frühjahr mit dem Virus infizierten, mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel