DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eine Schlucht im Herzen von Paris



Eine tiefe Schlucht inmitten von Paris, über die sich der Eiffelturm spannt: Eine einzigartige optische Täuschung, die das Werk des bekannten französischen Strassenkünstlers JR ist.

Die riesige schwarz-weisse Fotomontage hat der 38-Jährige auf einem Teil der Esplanade du Trocadéro in Paris installiert – genau gegenüber der eisernen Dame. Das künstlerische Täuschungsmanöver wird bis Mitte Juni zu sehen sein.

JR, der im zivilen Leben Jean René heisst, hat in Paris zuletzt im April 2019 mit einer illusionistischen Fotoinstallation für Aufsehen gesorgt. Damals hat er die Louvre-Pyramide aus dem Erdboden auftauchen lassen. International bekannt wurde der Künstler mit seinen Grossporträts auf Häuserfassaden in der ganzen Welt wie in den Slums von Nairobi und den Favelas von Rio. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

14 Miniaturgärten, die in jede noch so kleine Wohnung passen

1 / 16
14 Miniaturgärten, die in jede noch so kleine Wohnung passen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese Künstlerin lässt tote Katzen auferstehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frankreich: Zahl der Übergriffe auf Muslime hat sich verdreifacht

Die Zahl der anti-islamischen Übergriffe und Drohungen in Frankreich hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdreifacht. Insgesamt stieg die Zahl der gemeldeten Vorfälle von 133 im Jahr 2014 auf 429 im vergangenen Jahr.

Das teilte die staatliche Beratende Kommission für Menschenrechte (CNCDH) am Montag mit. Die meisten Vorfälle wurden demnach in den Tagen nach den Anschlägen im Januar unter anderem auf die Redaktion der Satirezeitung «Charlie Hebdo» mit 17 Toten sowie nach der Anschlagsserie …

Artikel lesen
Link zum Artikel