DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Wörterbuch nimmt Begriff «Second Gentleman» auf



Vice President Kamala Harris and her husband, second gentleman Doug Emhoff, ascend the Capitol steps following the 59th Presidential Inauguration in Washington, Wednesday, Jan. 20, 2021. Joe Biden was sworn in as the 46th president of the U.S. and Harris became the first woman vice president. (Photo by Melina Mara/The Washington Post via AP Pool)

Der Second Gentleman, neben Kamala Harris. Bild: keystone

Der Begriff «Second Gentleman» ist in das bekannte US-Wörterbuch Merriam Webster aufgenommen worden - dank Doug Emhoff, dem Gatten der neuen US-Vizepräsidentin Kamala Harris. «Jetzt ist es offiziell», twitterte der stolze Emhoff am Donnerstag (Ortszeit) und teilte einen Link zu dem neuen Wörterbucheintrag. «Ich mag der erste sein, aber ich werde nicht der letzte sein.»

Angelehnt an den Begriff «First Lady» wird die Rolle nun so definiert: «Der Ehemann oder männliche Partner eines Vizepräsidenten (...).» Harris wurde am 20. Januar als erste Frau Stellvertreterin eines US-Präsidenten und ihr Ehemann Emhoff damit der erste «Second Gentleman» des Landes.

In mehreren US-Bundesstaaten habe es bereits einen «Second Gentleman» gegeben, teilte das Unternehmen mit. Daher sei der Ausdruck nicht neu. «Aber er ist endlich verbreitet genug, um unsere Eintragskriterien zu erfüllen.» Sprache sei ein «Mass» für Kultur und Zeit. Es brauche immer wieder neue Wörter, um die Welt, in der wir leben, zu beschreiben.

Harris und Emhoff lernten sich 2013 kennen - sie alleinstehend und Justizministerin von Kalifornien, er geschiedener Vater von zwei Kindern und Anwalt in Los Angeles. Die erste Verabredung wurde von einer Freundin von Harris eingefädelt. Sie heirateten rund ein Jahr später im engen Kreis in Santa Barbara. Geboren wurde Emhoff in New York, aufgewachsen ist er im benachbarten New Jersey. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Amtseinführung von Joe Biden

1 / 14
Die Amtseinführung von Joe Biden
quelle: keystone / saul loeb
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ihr habt einen neuen Tag für Amerika eingeläutet»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2/3 aller Anti-Impf-Theorien stammen von denselben 12 Personen

Die Corona-Impfung gilt für viele als der Hoffnungsträger für den Weg aus der Pandemie. Zeitgleich gibt es vehemente Impfgegner und Stimmen, die vor dem Pieks warnen. Eine Studie deckt auf, woher die Falschinformationen stammen.

Gemäss einer aktuellen Studie hat die grosse Polemik um Verschwörungstheorien zur Corona-Impfung einen kleinen Ursprung: Anti-Impf-Verschwörungen auf Social Media führen fast immer auf dieselben einzelnen Konten zurück, welche prominente Anti-Impf-Persönlichkeiten repräsentieren.

Konkret: 65 Prozent der irreführenden Anti-Impf-Propaganda, die auf Twitter oder Facebook zu finden ist , stammt von denselben 12 Personen oder Organisationen. Von den Forschenden wird es das «Desinformations-Dutzend» …

Artikel lesen
Link zum Artikel