DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
bilder: shutterstock / bearbeitung: watson

«Ich bin Max, 30 – und Jungfrau. Wie spreche ich das bei Frauen an?»

08.11.2018, 10:08
Sali Emma,

ich sag's dir ganz direkt: Ich bin Max, Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und noch Jungfrau. Früher war ich eher verschlossen und ein Einzelgänger. Ein klassischer Spätzünder halt. Mittlerweile ist das besser, von aussen merken tut man es eigentlich nicht und Personen sind überrascht, wenn ich mal erzähle, dass ich noch nie Sex hatte.

Ich habe einen grossen Freundeskreis und gehe regelmässig aus. Ich habe kein Problem, mit Frauen zu sprechen, und seit anfangs Jahr komme ich auch regelmässig zu Dates, die aber leider zu nichts führen. Ich habe immer noch Probleme, physischen Kontakt herzustellen zu Frauen, die ich mag.

Da ich immer mal wieder am Flirten bin und es zu Dates kommt, würde ich gerne wissen, wie zum Beispiel du reagieren würdest, wenn ich dir von meiner Unerfahrenheit erzählen würde, und wie, meinst du, soll ich das Thema überhaupt ansprechen?


Liebe Grüsse,
Max


Lieber Max,

herzlichen Dank für deine Mail. Eins vorweg: Es schockiert mich nicht, dass du mit 30 noch Jungfrau bist. Auch wäre dieser Fakt für mich kein Dealbreaker, wenn ich mich in einen Mann verlieben würde, der ebenfalls über 30 und noch «unberührt» ist.

Natürlich kann ich nicht abstreiten, dass deine Situation in der heutigen sehr schnelllebigen Zeit ungewöhnlich ist. Aber nur weil etwas ungewöhnlich ist, muss es nicht automatisch problematisch und/oder uncool sein.

Was aus deiner Mail nicht klar hervorgeht: Wieso ist es denn bis jetzt noch nie zu Sex gekommen? Zumal du sagst, dass du keine Probleme hast, mit Frauen ins Gespräch zu kommen, auszugehen und zu flirten.

Ich kann mir vorstellen, dass man möglicherweise in eine Art Teufelskreis gerät. Du lernst eine Frau kennen, bist interessiert, fühlst dich ihr unterlegen, weisst nicht, wie und ob du ihr von deiner Situation erzählen sollst, verhedderst dich und verhinderst so, dass die Geschichte überhaupt die Chance bekommt, in eine seriöse Richtung zu gehen.

Das tut mir sehr leid.

Wie du hier rauskommst, kann ich dir nicht sagen. Aber eventuell wäre es eine Möglichkeit, dich an einen Therapeuten und/oder Sexologen zu wenden.

Vielleicht aber hilft es dir, wenn ich dir sage, dass ich deine Frage mit meinen zwei besten Freundinnen diskutiert habe. Und wir uns zu dritt einig waren, dass wir zwar sehr wohl zumindest kurzfristig etwas überfordert wären mit deiner Jungfräulichkeit, wir deswegen aber keinesfalls abhauen würden.

Ich bin sehr sicher, lieber Max, dass es da draussen Frauen gibt, die dich super finden. Und die gewillt sind, mit dir zusammen die Sexualität neu zu entdecken und dich in einen Bereich des Lebens zu führen, der wunderschön und sehr bereichernd ist.

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dich traust.

Herzlichst, 

Und was würdest du Max raten?

Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:

1 / 90
Die Geschichten aus dem Leben von Emma Amour:
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Emma Amour ist ...
... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deiner Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Strasse hoppeln zu können.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. Und ja, ich war jetzt beim Coiffeur und sehe ein wenig anders aus als früher. Schön, ist es dir aufgefallen.
Das bin nicht ich, aber so würde ich als Illustration aussehen. Öppe. Und ja, ich war jetzt beim Coiffeur und sehe ein wenig anders aus als früher. Schön, ist es dir aufgefallen.
bild: watson

Mehr von Emma Amour:

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Emma Amour

Mein Fussball-Märchen mit Kathi-Kate-Cat und Pat

Shit, ist das krass! Die Schweizer Nati qualifiziert sich nicht nur für das Viertelfinale, nein, die Jungs hauen auch grad noch den Weltmeister aus dem Rennen. Was hab ich die Männer gefeiert. Auch wenn ich am Ende mit einer Frau rummachte.

Nicht nur, weil die Schweizer Nati Geschichte schrieb, geht der vergangene Montag in die Geschichte ein. Auch für mich war die Nacht nach dem Match gegen Frankreich so ereignisreich, dass ich nie, nie, nie meinen Enkel-Kartoffeln davon erzählen werde.

Aber von Anfang an. Ich gabs mir ja hart. Hab zuerst das Spiel Kroatien gegen Spanien geschaut. Und zwar beim Public Viewing. Ich war Team Kroatien. Obwohl ich diese Karo-Trikots unmöglich finde.

Aber da in dieser Gartenbeiz war ein Kroate, der es …

Artikel lesen
Link zum Artikel