DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Reise in die Vergangenheit: 18 Bahnhöfe, wie sie heute sicher nicht mehr aussehen

26.04.2021, 11:34

Heute machen wir zur Abwechslung mal keine Reise zu Fuss oder mit dem Zug, sondern eine mit der Maus. Ganz bequem scrollen wir uns durch die über 100-jährige Schweizer Bahnhofsgeschichte. Jap, seither hat sich einiges getan. Auch bei «meinem» Bahnhof. Da gibts heute nur noch ein Gleis. Das andere wurde weggemacht.

So sieht das heutzutage aus:

bild: watson

Was hat sich an den Bahnhöfen der Schweiz im Laufe der Zeit sonst noch so verändert? Wir beginnen unsere Zeitreise gleich mit dem schönsten Bahnhof aller Zeiten:

Olten, 1964

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG

Heute:

bild: shutterstock

Bern, 1897

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Heute:

bild: shutterstock

Neuenburg, 1936

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Wehrli, Leo

Heute:

bild: wikicommons / Roland Zumbühl, Arlesheim / CC BY-SA 3.0

Basel, 1977

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Bärtschi, Hans-Peter

Heute:

Bild: Shutterstock

Weinfelden, 1963

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG

Heute:

bild: wikicommons/ OLMEL149 / CC BY-SA 4.0

Lausanne, 1967

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG

Heute:

Bild: KEYSTONE

Frutigen, 1919

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Heute:

Bild: Shutterstock

Dietlikon, 1970

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Bärtschi, Hans-Peter

Heute:

bild: wikicommons/ Abderitestatos / CC BY 3.0

Samedan, 1980

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Bärtschi, Hans-Peter

Heute:

Bild: KEYSTONE

Locarno, 1947

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Flüelen, 1990

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Stiftung Luftbild Schweiz

Heute:

Bild: KEYSTONE

Schaffhausen, 1964

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Comet Photo AG

Heute:

Bild: Shutterstock

Echallens, 1972-1976

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Bärtschi, Hans-Peter

Heute:

bild: wikicommons / Vsler / CC BY-SA 4.0

Kandersteg, 1967

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Bärtschi, Hans-Peter

Heute:

bild: shutterstock

Lugano, 1967

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Bärtschi, Hans-Peter

Heute:

Bild: Shutterstock

Zürich, 1867

bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv

Heute:

bild: shutterstock

Kerzers, 1987

bild: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv / Fotograf: Bärtschi, Hans-Peter

Heute:

bild: keystone

Genf, 1933

Bild: eth-bibliothek zürich, bildarchiv

Heute:

bild: shutterstock

Wie hat sich «dein» Bahnhof im Verlauf der Zeit verändert?

Wenn du selbst keine solche alten Bilder besitzt, stöbere doch etwas im ETH-Archiv und teile es in den Kommentaren. Hier kommst du direkt zum Bildarchiv.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der Luzerner Bahnhof stand 1971 schon einmal still – er brannte lichterloh

1 / 22
Der Luzerner Bahnhof stand 1971 schon einmal still – er brannte lichterloh
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

In unter 9 Stunden einen Bahnhof aus dem Boden stampfen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rauszeit

Städtetrip mal anders: 6 Ausflugstipps zu wahren Perlen der Schweiz

In der Schweiz gibt es 162 Städte. Und genau zehn Städte mit über 50'000 Einwohnern. Und insbesondere in den Schweizer Grossstädten gibt es einiges zu entdecken. Langweilig wird einem in Zürich, Genf, Bern und so weiter sicher nie.

Manchmal lohnt sich aber auch ein Ausflug an einen kleineren, schmucken Ort, der vielleicht nicht so bekannt ist. Zum Beispiel zu den folgenden sechs Gemeinden. Denn dort wirst du sehen: diese Plätze haben ebenfalls viel zu bieten – und es sind wahre Perlen.

Im Tessin …

Artikel lesen
Link zum Artikel