DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

5 idyllische Orte in der Schweiz, wo du perfekt abschalten kannst 🤩

17.05.2021, 11:00

Sehnst du dich nach Ferien oder willst du einfach dem Alltag kurz entfliehen? An diesen Energietankstellen idyllischen Orten der Schweiz kannst du etwas abschalten und neue Energie tanken. Bleib aber nicht zu lange dort, sonst wirst du deinen Tank zum Ăśberlaufen bringen!

Lai da Palpuogna, GraubĂĽnden

Eine Oase der Erholung findest du auf 1918 Meter über Meer in den Albula-Alpen im Kanton Graubünden. Einen Ausflug zum glasklare Palpuognasee, welcher sich mitten im Lärchenwald befindet, garantiert dir pure Entspannung.

bild: shutterstock

Nur der kleine Aufstieg zum See wird dich etwas Kraft und Luft kosten – das wirst du aber problemlos in Kauf nehmen. Wenn du erst einmal den märchenhaften Tannenwald betrittst, wirst du die Anstrengung sowieso gleich vergessen.

bild: shutterstock

Und das Beste: Auf der Route triffst du auf einige gemütliche Feuer- oder Picknickplätze. Ausgangspunkt der eineinhalbstündigen Wanderung ist Preda, eine kleine Ortschaft der Gemeinde Bergün Filisur (bis Ende 2017 Bergün/Bravuogn).

Gelmersee, Bern

Nach einer spektakulären Fahrt mit der steilsten offenen Standseilbahn Europas beginnt die circa zweieinhalbstündige Wanderung rund um den Gelmersee.

bild: shutterstock

Das Rauschen der Bachläufe, die schönen Alpwiesen und der türkisfarbene Gelmersee sorgen dafür, dass du mit einem vollen Energietank wieder nach Hause gehst – auch wenn dir der Heimweg nach einem Tag in dieser Idylle auf 1850 Meter über Meer vermutlich schwerfallen wird.

bild: shutterstock

Ausgangspunkt der Rundwanderung ist die Bergstation Gelmerbahn.

Lac de Derborence, Wallis

Der natürlich entstandene Bergsee Lac de Derborence der Gemeinde Conthey im Kanton Wallis gehört mit dem umliegenden Föhrenwald zum Naturschutzgebiet und zieht vor allem Ruhesuchende in ihren Bann. Wo kann man sich auch besser erholen, als mitten in unberührter Natur?

bild: wikicommons/ Zacharie Grossen / CC BY-SA 4.0

Die circa zweieinhalbstündige Wanderung durch die wilde Walliser Schönheit beginnt und endet in Derborence.

bild: wikicommons/Terra3 / CC BY-SA 3.0

Bannalpsee, Nidwalden

Als der Bannalpsee entstand, war's mal kurz vorbei mit der Ruhe. Hunderte Arbeiter schaufelten in traumhafter Berglandschaft den heutigen Stausee. Das sah dann so aus.

Doch das war 1937 und inzwischen ist Ruhe zurĂĽckgekehrt. Nur die traumhafte Bergwelt ist geblieben.

bild: shutterstock

Heute gehört der Bannalpsee zu den spektakulärsten. Nicht zuletzt wegen der mächtigen Berge und der einzigartigen Natur, welche sich im See widerspiegeln.

bild: shutterstock

Die gleichnamige Alp erreichst du per Luftseilbahn ab Oberrickenbach. Auf der Alp selber kannst du zwischen leichten Routen und schwereren Touren auswählen. 84 Jahre nach dem krachenden Lärm beim Bau des Stausees lässt sich heute in der ruhigen Bergwelt perfekt Energie tanken.

Kiental, Bern

Du entspannst dich am besten während einer Wanderung? Im verträumten Kliental stehen dir eine Vielzahl an Wanderungen zur Verfügung.

bild: shutterstock

Was dich dort erwartet: tosende Wasserfälle, herrliche Blumenwiesen und natürlich – viel Ruhe und Entspannung, um deinen Energietank fast schon zum Überlaufen zu bringen.

bild: shutterstock

Falls dir das alles noch nicht reicht, kannst du ans Ende des Tales wandern. Es ist Teil des Jungfrau-Aletsch-Gebiets und wurde 2001 als erstes alpines Naturerbe in die Liste der UNESCO-Welterbe aufgenommen.

Bild

Chantal Stäubli

Chantal Stäubli war Redaktorin bei watson, ehe sie meinte, sie müsse die Welt entdecken. Sie reiste nach Barcelona, liess sich dort nieder und wäre heute noch in der katalanischen Hafenstadt, hätte sie nicht die Coronakrise jäh in die Schweiz zurückgetrieben.
Weil sie ihren Reisedrang auch nach ihrer RĂĽckkehr irgendwie stillen muss, entdeckt sie im neuen Reiseblog Rauszeit von watson als freie Journalistin die Schweiz.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstĂĽtze uns per BankĂĽberweisung.

Alte Fotos aus den 30er Jahren in der Schweiz

1 / 12
Alte Fotos aus den 30er Jahren in der Schweiz
quelle: william fagan
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die erste Etappe der grossen Schweiz-Wanderung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Fail-Dienstag

24 lustige Fails fĂĽr bessere Laune! Jetzt zugreifen!

Hach, was haben wir's doch schön. Neue Woche, neues Wetter, neue Fails! Ja-ha! 24 Stück an der Zahl. Und alle warten sie darauf, von dir bewundert und belacht (belacht? belachert?) zu werden.

Worauf warten wir also noch? Auf sie mit GebrĂĽll!

Ich musste es zweimal schauen, bis ich es gesehen habe. Du?

Es geht ihm gut, es geht ihm gut!

Fragt sich, wen er da übershoppt hat? 🤔

Unten geht's weiter ...

«Fast-Food-Mitarbeiter entlassen, weil er in der Restaurant-Spüle ein Bad nahm.»

Böse Zungen würden …

Artikel lesen
Link zum Artikel