DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die neue Webseite ich-tanke-strom.ch zeigt in Echtzeit, welche Ladestationen besetzt bzw. verfügbar sind. screenshot: map.geo.admin

Hast du ein Elektroauto? Dann wirst du diese Webseite lieben



Die öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in der Schweiz wird stetig ausgebaut. Die Webseite www.ich-tanke-strom.ch zeigt neu in Echtzeit die Verfügbarkeit der öffentlichen Ladestationen an, wie das Bundesamt für Energie (BFE) am Montag mitteilte. Man sieht also für jede E-Tankstelle, welche Ladestationen aktuell verfügbar oder besetzt sind.

Bild

Die Webseite zeigt, welche Steckdosen an einer Ladestationen gerade besetzt bzw. verfügbar sind. screenshot: map.geo.admin

Auf Basis dieser Echtzeitdaten erhebt das BFE neu auch regelmässig Kennzahlen zur öffentlichen Ladeinfrastruktur. Erfasst werden die Anzahl Ladestationen, Standorte, Stecker sowie die aufsummierte maximale Ladeleistung sowohl in der ganzen Schweiz als auch in den einzelnen Kantonen.

Die wichtigsten Kennzahlen stehen als Datenvisualisierung unter www.ich-tanke-strom.ch/kennzahlen bereit, die vor allem für mobile Endgeräte optimiert ist.

Die Daten zu den Kennzahlen der Ladeinfrastrukturentwicklung für Elektroautos stehen für vielseitige Verwendungen auf dem Portal opendata.swiss bereit. Sie dürfen als Open Data frei verwendet werden, sofern die Quelle angegeben wird.

Aufgebaut wurde die Dateninfrastruktur vom BFE und Anbietenden von Ladestationen. Bisher übermitteln 20 Anbietende ihre Daten an die Plattform.

(oli/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Hyundai präsentiert das vielleicht spannendste E-Auto 2021

1 / 16
Hyundai präsentiert das vielleicht spannendste E-Auto 2021
quelle: hyundai
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Es wird mir schlecht» – Toggi und Baroni im Polestar-Testdrive

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Diese 16 Grafiken zeigen, wie brutal Tesla der Konkurrenz enteilt ist

Seit der Ölkrise Mitte der 1970er wurden in der Schweiz nie mehr so wenig Autos gekauft wie im Corona-Jahr 2020. Elektroautos – insbesondere von Tesla – verkauften sich trotzdem prächtig. Eine Übersicht.

2020 fuhr Tesla endgültig aus der Nische. Setzte Elon Musks Tech-Konzern 2013 weltweit gerade mal 22'000 Elektroautos ab, waren es im schwierigen Corona-Jahr fast eine halbe Million. Oder um genau zu sein: 499'550 Stück. Während fast alle anderen Automarken starke Einbrüche verzeichneten, lieferte Tesla 36 Prozent mehr Autos als im Vorjahr aus.Niemand muss Musk sympathisch finden, aber die Zweifler an der Elektromobilität sind 2020 grösstenteils verstummt. Die folgenden Grafiken zeigen, weshalb.

Artikel lesen
Link zum Artikel