Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dass die Natur brutal sein kann, wissen wir – diese 21 Bilder geben aber noch einen drauf

Die Natur ist an vermeintlichen Wundern nicht arm. Immer wieder überrascht sie uns in ihrer Vielfalt und Genialität aufs Neue. Doch auch punkto Brutalität steht sie dem maximalen Spektakel in nichts nach ...



Die Natur ist eigentlich vor allem eines: spektakulär. Das kann sich sowohl positiv als auch negativ auswirken. Wobei dies natürlich menschengemachte Kategorisierungen sind. Anyways. Die Natur ist einfach eine nicht versiegende Quelle an Spektakel. Wir zeigen 21 Beispiele der vermeintlich dunklen Seite davon.

Beginnen wir gemächlich und richten unser Augenmerk auf einen auch hierzulande bekannten Quälgeist:

Bild

Bild: reddit

Die Zecke. Die offenbar nicht schon per se ein Übel des sommerlichen Alltags ist, sondern zudem auch noch genug dreist, sich zwischen Zahn und Zahnfleisch einzunisten. Wie sich das wohl anfühlt ...

Weiter geht's mit einem einladenden Eigenheim:

Bild

Bild: reddit

Vermutlich handelt es sich hier um eine Gattung aus der Familie der Wolfsspinnen. Sie betreiben keine Netzjagd, sondern lauern ihrer Beute auf und vergiften diese. Das «Netz» hier ist lediglich ihr Nest.

Bild

Und bevor wir's vergessen:

«Mit ihren sehr kräftigen Cheliceren (Kieferklauen) können die grösseren Exemplare auch die menschliche Haut durchdringen.»

wikipedia

Adé mit'nand 🙃.

Bringen wir das obligate Spinnenfamilien-Bild doch an dieser Stelle gleich hinter uns ...

Bild

Bild: reddit

Dies ist eine Riesenkrabbenspinne (Huntsman Spider), die vor allem in Australien weit verbreitet ist. Was unheimlich aussieht, ist in Tat und Wahrheit aber ein sehr beliebter Zeitgenosse bei Einheimischen. Denn diese Spinne jagt diverse Käfer und kleinere (für den Menschen giftige) Spinnen, ohne dem Menschen selbst gefährlich zu werden. Süss, nicht?

Zeit für unser neues Lieblingstier: den Humboldt-Kalmar, dessen Saugnäpfe mit scharfen Zähnen ausgestattet sind.

Bild

Bild: reddit

Bilder, die du so nicht erleben willst:

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: imgur

Der Humboldt-Kalmar ist äusserst aggressiv, enorm kräftig und stark kannibalistisch veranlagt. Mit den bezahnten Saugnäpfen zieht er das Beutetier zu sich, wo er es dann wie einen Maiskolben dreht und frisst. Meerestiere, die doppelt so gross sind wie er, gehören ebenfalls in sein Beuteschema. Im Wasser wäre der Mensch für ihn ein einfaches Opfer.

Das ist sein Schnabel:

Bild

Bild: reddit

Ah, noch was: Aufgrund der Klimaerwärmung und der Überfischung der Meere vergrössert sich sein natürliches Habitat rapide. War dies vor einigen Jahrzehnten noch 600 Meter unter dem Meeresspiegel, gehört mittlerweile auch die oberste Meeresschicht zu seiner Wohlfühlzone. Auch sein Verbreitungsgebiet erweitert sich kontinuierlich.

Hier der Stoff für deine Albträume in audiovisueller Form:

abspielen

Video: YouTube/KQED

Und das Ganze noch in schöneren Bildern. Mit der Stimme von David Attenborough 😍

abspielen

Video: YouTube/BBC Earth

Da sind solche Bilder schon nahezu wohltuend ...

Bild

Bild: instagram

Beim Fisch handelt es sich um einen Lengdorsch, welcher bis zu 1,50 Meter lang werden und ein Gewicht von 27–36 Kilogramm erreichen kann. Sie haben ebenfalls charmante Zähne, wie dieser Oktopus erfahren musste ...

Genug von Meerestieren. Denn auch harmlose Tiere an Land können völlig unnötig gruselig sein:

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: imgur

Hierbei handelt es sich vermutlich um ein frisch geschlüpftes Finkenküken. Oder ein Alien. Wer weiss das schon.

Und nicht vergessen: Selbst Gänse sind des Grauens ...

Bild

Bild reddit

Oder aber Möwen. Ja, selbst Möwen sind gewissenlose Geschöpfe.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: reddit

Eichhörnchen sind dabei kaum einen Deut besser!

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: reddit

Hättest du gedacht, dass Spatzen auf dem Menüplan von Eichhörnchen stehen? Auf nichts mehr ist Verlass ...

Wie das Auge-um-Auge-Prinzip in der Natur aussieht:

Bild

Bild: instagram

Was hier genau passiert ist, ist natürlich nicht eindeutig rekonstruierbar. Am wahrscheinlichsten scheint, dass der Frosch die Spinne fressen wollte, diese sich gewehrt und den Frosch gestochen hat, jedoch nicht mehr entkommen konnte, weil der Frosch sie schon zu weit heruntergeschluckt hatte. Beide sterben und trocknen aus. Was für eine Welt.

Ein weiteres Beispiel, wohin das Auge-um-Auge-Prinzip führt:

Bild

Bild: reddit

Ich: Buah, die Natur ist schon manchmal ein wenig hässlich ...

Die Natur so: Wie bitte?

Bild

Bild: reddit

Dieser kleine Verschnaufer in Pilz-Form zeigt übrigens ein Judasohr und ist problemlos essbar.

Nein. Einfach nein. Für immer NEIN.

Bild

Bild. reddit

An dieser Stelle werden all jene entlohnt, die sich die Zeit nehmen und tatsächlich auch die Texte lesen. Denn das Bild ist quasi nur der Appetizer.

Was wir auf dem Foto sehen, ist ein «Tarantula Hawk» (Pepsini), auf Deutsch in etwa «Vogelspinnengauner», der eine Tarantel verschleppt. Die Spinne ist aber nicht tot. Noch nicht. Der Vogelspinnengauner ist eine Wespenart, die die Tarantel betäubt und lähmt und sie anschliessend in ihr Nest bugsiert. Dort wird's ganz hässlich.

In ihrem Nest pflanzt die Wespe der Spinne ein Ei in das Abdomen. Aus dem Ei schlüpft dann eine Larve, die sich von den Innereien der lebenden Spinne ernährt. Dabei frisst sie gezielt um die lebenswichtigen Organe herum, damit die Spinne möglichst lange ein nährender Wirt bleibt. Bis die Larve sich verpuppt und die Spinne endlich sterben darf. So. Und jetzt viel Freude beim Kopfkino.

Dahingegen ist das hier fast schon human ...

Bild

Bild: reddit

Das Bild zeigt eine Rautenpython, die eine Elster erwischt hat.

Oder doch lieber wieder zurück zu den Ungeziefern?

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: reddit

Nichts Schlimmes, nur grusig. Der Spinnenläufer, der sich hier häutet, ist weit verbreitet und eigentlich ein willkommener Mitbewohner. Denn er tötet diverse andere Plagen, wie etwa Kakerlaken, Termiten oder Fliegen.

Wie harmlose Motten wohl in der Hölle etwa aussehen:

Bild

Bild: reddit

Viele Mottenarten verfügen über sogenannte Duftschuppen (engl. «androconial organs»). Diese können aufgeblasen werden, was dann so aussieht. Sie dienen männlichen Motten dazu, Pheromone zu versprühen, die Weibchen anlocken sollen.

Das sieht dann so aus:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: youtube

Was wohl hier passiert ist?

Bild

Bild: reddit

Vermutlich ist dieser Greifvogel in der Nacht am Ast festgefroren. Entweder wurde er dann Opfer eines Angriffs oder einer starken Windböe. Beides ziemlich sicher nicht schön und äusserst brutal ...

Eine Eule, die bei Nacht jagt, ist ein gutes Mittel gegen Schlaf. Oder den Drang, die Augen jemals wieder zu schliessen.

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: reddit

Ebenfalls ideal für möglichst wenig Schlaf: unzählige Krabben.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: reddit

Für Fortgeschrittene gibt's dasselbe auch noch in Skorpion-Ausführung:

Animiertes GIF GIF abspielen

Gif: reddit

Zum Schluss ein Rätsel: Keine Ahnung, was in diesem Bild geschieht, aber wirklich gesund sieht es nicht aus.

Bild

Bild: reddit

Tatsächlich konnte ich nicht in Erfahrung bringen, um was es sich hier handelt. Ist es ein Insekt, das von Maden vom Innern her aufgefressen wird? Hat das Insekt die Maden gegessen und schlicht einen durchsichtigen Magen? Muss das Insekt einfach so aussehen? Wenn es jemand weiss, bitte in die Kommentare damit! 👇

Bonus

Ein Wunder, dass dieses Känguru 2020 noch kein Comeback gegeben hat ...

Bild

«Kleinstadt von zwei Meter grossem, 95 Kilogramm schwerem Känguru mit zerfetztem Ohr heimgesucht, das aus Büschen auftaucht, um Hundespaziergänger und Golfer zu terrorisieren.» Bild: reddit

Die bisherigen Ausgaben der Grusel-Natur:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

21 Bilder, die dir vor Augen führen, wie schön die Natur ist

«Ich zahlte für ein Tier, das Mäuse auf den Küchenboden kotzt»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

66
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
66Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Papi75 29.06.2020 18:26
    Highlight Highlight Nr 15 haben wir bei uns im Keller. Aber sobald man das licht einschaltet rennen die extrem schnell weg. Aber stimmt ich habe schon lange keine von diesen kleinen Schaben mehr gesehen? Ich glaube das sind jetzt unsere Freunde..
  • Shisha 29.06.2020 15:21
    Highlight Highlight Danke für den Stoff für meine Albträume... 😄
  • Hans der Dampfer 29.06.2020 10:37
    Highlight Highlight Beim Humboldt-Kalmar sind schon ein paar Fischer gestorben. Wenn dich der ins Wasser zieht, ist die Wahrscheinlichkeit lebend wieder raus zu kommen relativ gering.
  • Dr no 29.06.2020 09:16
    Highlight Highlight Das sollte Pflichtlektüre für alle Gutmenschen sein, die (immer noch) nicht begriffen haben, dass das Leben ein Kampf ist.
    • John Steam in the snail hole 29.06.2020 12:21
      Highlight Highlight Ja, das Tierreich, wo die meisten Handlungen aus einer Instinkt-Reaktion heraus passiert. Wir als (vermeintlich) intelligente Spezies sollten eigentlich über den blinden Gehorsam unserer Instinkte und Emotionen erhaben sein, nicht?
    • Relativ Subjektiv 29.06.2020 13:46
      Highlight Highlight Lieber ein Gutmensch als ein Schlechtmensch... Und: Man kann sich das Leben zum Kampf machen oder es einfach leben und sein Bestes geben (zumindest wir Glücklichen hier in der Schweiz...). „Das leben ist ein Kamp.“ klingt mir zu sehr nach Opferrolle.
    • Dr no 29.06.2020 13:49
      Highlight Highlight Die betonung auf „sollten“. In einer idealen welt schon. Leider sieht die Realität halt anders aus
  • Mecker Ziege 29.06.2020 07:23
    Highlight Highlight So sieht Leben aus auf unserem Planeten. Ist intelligentes Leben überhaupt möglich? Wenn es nur bedeutet wer frisst wen?
  • H. L. 29.06.2020 02:05
    Highlight Highlight Bild 14: Das ist keine Elster, sondern eine Würgerkrähe (oder ein Krähenwürger), die trotz ihres irreführenden Namens nicht mit Raben, sondern mit Schwalbenstaren verwandt ist.
  • dodo, dodo? 28.06.2020 17:27
    Highlight Highlight wuääääähhh!
    merci für die gänsehaut. lass und schaute mit faszination des grauens (horrorfilm-effekt.😉
    zum ersten mal bin ich froh, dass ich teilweise die gifs nicht hochladen konnte. mercischön😅
  • Thorium 28.06.2020 16:32
    Highlight Highlight Hab gerade die Küchenabfälle in die grüne Tonne gebracht. Das Geräusch von Tausenden von Maden ist auch nicht übel.
  • John Henry Eden 28.06.2020 15:40
    Highlight Highlight Rottet die Zecken endlich aus. Sie sind reine Schädlinge, die sie nur schaden und keinen Nutzen haben.
    • Oiproll 28.06.2020 17:33
      Highlight Highlight Die waren vor uns da....
    • Prodecumapresinex 28.06.2020 18:12
      Highlight Highlight Ja genau, weil es sich ja auch so extrem bewährt hat bisher, wenn der Mensch in den Naturkreislauf eingegriffen hat! /ironie off 🤦🏼‍♀️

      Zecken sorgen unter anderem für eine natürliche Auslese, so dass der Fortbestand von gesunden Tieren gewährleistet ist. Genug Nutzen für dich, John Henry, um eine Existenzberechtigung zu haben?

      Sorry, aber über so eine unglaubliche Arroganz, die Ausrottung einer Spezies zu postulieren, nur weil diese für die Menschen keinen auf den ersten Blick erkennbaren Nutzen hat, kann ich nur den Kopf schütteln und macht mich huere hässig! 😤
  • Tabeas 28.06.2020 15:03
    Highlight Highlight Der Mensch scheint das einzige Wesen in der Natur zu sein, welches gegen seine Triebe die Entscheidung fällen kann, auf jede Form von Gewalt welche jenseits von Notwehr liegt, zu verzichten. Nur der menschliche Geist kann etwas beständiges Gebären, alles andere in dieser Welt ist der oft gewalthaften Zerstörung vorbestimmt. Nichts in der Natur kann entstehen, ohne das vorher etwas zerstört werden musste. Es ist nur Umsatz und nie wahrer Gewinn. Die Natur gibt nicht, sie baut nur um, gekleidet oft in ein schönes Gewand. Es liegt an uns, ob wir auch so handeln wollen.
    • Mecker Ziege 29.06.2020 07:29
      Highlight Highlight Warum sind dann schon so viele Völker ausgestorben? Warum die Kriege? Es bleibt uns nichts anderes übrig, wenn das Leben weiter gehen soll. Sogar die unbelebte Natur funktioniert so. Die Erde, Steine, Sterne, Planeten ja das ganze Weltall! Schwarze Löcher fressen Galaxien etc.
  • E.T 28.06.2020 14:25
    Highlight Highlight Warnhinweis fehlt!!
  • Pixieblocksberg 28.06.2020 14:19
    Highlight Highlight Ich werde nie wieder schlafen können 🙈
  • Maria R. 28.06.2020 14:19
    Highlight Highlight Ich gehe mir mal was zu Essen machen.

    Ein leckerer Crevettencocktail wäre jetzt nicht schlecht.

    😋
  • filu 28.06.2020 13:19
    Highlight Highlight Frisches Essen soll gesund sein...
    Play Icon
  • Saerd neute 28.06.2020 12:51
    Highlight Highlight Die Natur kann grausam sein. Mitunter stellt sie mal ein Virus dass auch den Mensch befallen kann und an dem dann die Allerschwächsten auch sterben können. Natur eben.
    • Mecker Ziege 29.06.2020 07:33
      Highlight Highlight Meistens nehmen Viren nicht die schwächsten, sondern möglichst gesunde, bei denen Kreislauf und alle Muskeln gut funktionieren, so kann man sich schneller ausbreiten.
  • S. L. 28.06.2020 12:43
    Highlight Highlight Selbst gezähmte Hunde werden alles andere als nett wenn sie nur lange genug gehungert haben. Ich kann Vegetarier so nicht nachvollziehen.
  • Prometheuspur 28.06.2020 12:42
    Highlight Highlight Nr. 7 die Gans ist recht happig!? Sieht aus wie eine Aliengans.
  • Gibus "der Knopf" 28.06.2020 12:34
    Highlight Highlight Jodok Meier und ein Titel in dem "Natur brutal" vorkommt?

    Artikel ankliken, sofort auf die Kommentare wechseln.

    Kommentare lesen und feststellen: ich weiss warum ich das tue.

    Scrolle zwar dann wieder nach oben und nehme den einen oder anderen Text wahr. Und denke, danke visuelle Bestätigung? überleg ich noch bitzeli 😱


  • Statler 28.06.2020 12:24
    Highlight Highlight #3 needs Banana for scale...

    Ne, echt, die Krabben sind RIESIG!!!
  • Ricardo Santiago 28.06.2020 12:17
    Highlight Highlight Auf Bild 10 ist ein Frosch mit einer Wasserwanze, auch Wasserskorpion genannt.
    Der Frosch ist wahrscheinlich am Stich gestorben und die Wanze sieht angefressen aus.
    Möglicherweise hat der Frosch ein Bein der Wanze im Maul und sie so gefangen.

    Die gibt es auch in der Schweiz, allerdings nur so 2cm gross. in Asien und Südamerika gibt es die in richtig gross ca. 5cm.
    Die leben zwar im Wasser, können aber auch fliegen, die röhrenförmige Verlängerung ist ein Atemrohr, so können sie unbegrenzt unter Wasser bleiben.
    • Miish1995 29.06.2020 18:00
      Highlight Highlight War die Flug info nötig? 😫
  • c_meier 28.06.2020 12:09
    Highlight Highlight ich bin nur hier für die Kommentare... 😂🙈🍿
  • MeinAluhutBrennt 28.06.2020 11:52
    Highlight Highlight Bild 21: das Schwarm-Madenhirni!
  • De-Saint-Ex 28.06.2020 11:13
    Highlight Highlight Klar, den meisten dieser Tierchen möchte ich nicht begegnen müssen, auch wenn sie allesamt faszinierend sind. Was die „Brutalität“ betrifft. Was gibt es brutaleres als der Mensch, der fähig ist, seinesgleichen aus Spass zutodezuquälen?
    • Kasar 28.06.2020 12:07
      Highlight Highlight Katzen
    • LeBase 29.06.2020 10:28
      Highlight Highlight Killerwale auf Robbenjagd
    • JadeLinor 29.06.2020 15:09
      Highlight Highlight Schon einmal gesehen was Delfine mit ihren Artgenossen treiben?
  • Maak 28.06.2020 11:12
    Highlight Highlight Wie kann man nur den Pelikan vergessen 😉

    Benutzer Bildabspielen
    • TeeBee05 28.06.2020 19:42
      Highlight Highlight What did I just watch 😳🤯 dass Pelikane so.......sein können......
  • Hippokrates 28.06.2020 10:45
    Highlight Highlight F**k! Warum nur, hätte es wissen müssen.. Gehe heute nicht nach draussen. 😩
  • MaPhiA 28.06.2020 10:38
    Highlight Highlight Alles gut und recht, aber das schlimmste/grausamste was die Natur zu bieten hat, wurde nicht gezeigt - den 'Menschen''.....
  • CH-Bürger 28.06.2020 10:35
    Highlight Highlight Schlimmer oder brutaler ist immer noch der Mensch er macht dort wo es um seine Interessen geht auch mal die Natur kaputt. Bei den niedlichen Tierchen hier ist es ganz einfach erklärt, die machen nur ihren Job, denn sie kennen nichts anderes und wurden so geboren und hatten deswegen auch keine schwierige Kindheit.😉
    • Mecker Ziege 29.06.2020 07:36
      Highlight Highlight Bei der Reinkarnation werden gewisse Menschen zu diesen Tieren, damit sie sich bessern können.
    • CH-Bürger 29.06.2020 08:39
      Highlight Highlight @ Mecker Ziege 😂😂😂👍
  • Zürischnure 28.06.2020 10:32
    Highlight Highlight Wie gross wird dieser ver... Unhold- Kalmar- Dingsbums (mag jetzt keinen Filmli gugge). Das ist ja grausig. Vielleicht sollten wir weniger von diesen riesen Fischen fischen, wenn der sie frisst?!
    Das Baby -Alien - Küken hat Zähne oder?
    Bei Tarantula gibts Parallelen zu hiesigen Horrorfilmen.
    Danke für diesen eindrücken Sonntagmorgen Gruss.
    Zum Glück blieben mir prutale Delfine erspart.😤
  • tuco 28.06.2020 10:29
    Highlight Highlight

    DAS HAT DOCH ALLES GOTT GESCHAFEN....:-) :-) :-)

    UND WAS SAGST DU ZU DEM HOMO ERCTUS ????????

    DER SCHLIMMSTE ÜBERHAUPTDAS NATUR......................!!!


    Benutzer Bildabspielen
  • Menel 28.06.2020 10:26
    Highlight Highlight Bezm Bonus handet es sich sicherlich um Anschläge des Asozialen Netzwerks 😄
  • Matrixx 28.06.2020 10:09
    Highlight Highlight Manchmal muss ich abbrechen und kann nicht mehr weiterscrollen, weil ich Angst davor habe, den Finger zum Scrollen aufs Bild zu legen...
    • Burdleferin 28.06.2020 11:21
      Highlight Highlight Genau!!!
  • ikb-3-cse-8 (ehem.: weachauimmo) 28.06.2020 09:58
    Highlight Highlight Den Spinnenläufer habe ich doch tatsächlich in einem älteren französischen Hotel angetroffen, beim Gang zum ersten Wasser lassen am frühen Sonntagmorgen. Da sich das Ding, das sich übrigens verstörend schnell vorwärts bewegt, in ein Loch des Spannteppichs, gleich unter dem Bett verzog und nicht mehr zum Vorschein kam, brauchte ich danach auch vorerst keinen Schlaf mehr. Dafür recherchierte ich ein paar Stunden über das, was ich soeben zum ersten Mal in meinem Leben gesehen hatte.
    • kupus@kombajn 28.06.2020 12:01
      Highlight Highlight Denen begegne ich im südlichen Frankreich und in Kroatien seit meiner Kindheit und bin deshalb zum Glück daran gewöhnt, kann aber gut verstehen, dass nach diesem Anblick nicht schlafen kann.
    • ikb-3-cse-8 (ehem.: weachauimmo) 28.06.2020 13:34
      Highlight Highlight Wusste nicht, dass man sich an deren Anblick gewöhnen könnte 😄 Aber mir werden stets dessen faszinierende Geschwindigkeit und Bewegungsabläufe in Erinnerung bleiben.

      Meine Entdeckung war übrigens in Dinard, im Norden Frankreichs/der Bretagne.
    • Asmodeus 28.06.2020 14:51
      Highlight Highlight Ich hatte bereits mehrere Spinnenläufer in unserer Altbauwohnung.

      Sie wirken definitiv creepy und sind schnell wie die Hölle.
    Weitere Antworten anzeigen
  • leu84 28.06.2020 09:50
    Highlight Highlight Zum Glück habe ich noch nicht gefrühstückt und bin ganz froh, dass unsere Krabbeltierchen noch hübsch aussehen im Vergleich zu den gezeigten. Mir würde der Fall mit den Greifvogelbeine am Baum etwas mehr interessieren 😂
  • The oder ich 28.06.2020 09:09
    Highlight Highlight Danke für diese aufschlussreiche Entromantisierung der Natur
  • RalpH_himself 28.06.2020 08:47
    Highlight Highlight Guten Morgen. Danke, bin jetzt wach.
  • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 28.06.2020 08:47
    Highlight Highlight 21 gehört zu den Zirpkäfern.

    Die Larven dieses Criocerinae Blattkäfers hüllen sich in ihren eigenen Exkrementen ein, um sich so vor Frassfeinden zu schützen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Crioceris_macilenta
  • auloniella 28.06.2020 08:30
    Highlight Highlight Nr. 2 könnte auch eine eine Agelenidae , also ne Trichternetzspinne sein nicht? Wolfsspinnen haben zwar auch Wohnröhren, bauen aber keine Netze mit Stolperfäden an so exponierten Orten.

    Nr.21 das ist eine Larve des Getreidehähnchens (Oulema melanopus) mit Larven irgendeines Parasitoiden.
  • Fenyra Fux 28.06.2020 08:28
    Highlight Highlight Google Bildersuche ergab:
    Das ist das rothalsige Getreidehähnchen. Die Käfer gelten bei uns als Schädlinge.
    Der Gegenspieler ist die Erzwespe. Sie legt Eier in der Larve des Käfers und dieser Nachwuchs bleibt drin bis sie das Getreidehähnchen komplett ausgefüllt und getötet haben und schlüpfen dann....

    Danke, Watson, für die spannenden Alpträume die ich bald haben werde 🙈😂
    • Antinatalist ⚠ Lockdown-Fan-Club 28.06.2020 09:11
      Highlight Highlight Die Erzwespe macht das anders...
      Play Icon
  • Merida 28.06.2020 08:25
    Highlight Highlight Zu. Viele. Spinnen.
  • Wenzel der Faule 28.06.2020 08:16
    Highlight Highlight 😭Wiiieesoo hab ich den Artikel angeschaut?!
    Wiesooo?!

    Da wünsche ich mir, das Känguru prügelt mir die Bilder aus dem Kopf..😱🤢
  • fools garden 28.06.2020 07:47
    Highlight Highlight Bei BBC schau ich immer gerne vorbei, dabei auf die Stimme von David Attenborough zu stoßen, immer wieder ein Genuss.

Nestlé will Wasser aus Naturparadies in Florida abpumpen – Umweltschützer laufen Sturm

Im Norden Floridas will Nestlé Wasser aus dem einzigartigen Ökosystems des Santa Fe River entnehmen und in Flaschen abfüllen. Umweltschützer laufen Sturm. Der Konzern betont, sich an die geltenden Gesetze halten zu wollen – doch die lokalen Behörden haben Fragen.

Die Ginnie Springs sind ein beliebter Ausflugsort entlang des Santa Fe Rivers. Familien verbringen hier ihre Tage mit Schnorcheln, Grillieren und Schwimmen und Instagramer posieren auf dem kristallklaren Wasser der kleinen Seen, die von unterirdischen Quellen gespeist werden.

Doch nun stehen die idyllischen Quellen im Zentrum einer Kontroverse. Ausgelöst wurde diese von Plänen des Schweizer Lebensmittel-Multis Nestlé. Dieser will das Quellwasser in PET-Flaschen abfüllen und an den Mann …

Artikel lesen
Link zum Artikel