DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08944226 Schalke's head coach Christian Gross reacts during the German Bundesliga soccer match between Eintracht Frankfurt and FC Schalke 04 in Frankfurt, Germany, 17 January 2021.  EPA/RONALD WITTEK / POOL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Christian Gross muss zuschauen, wie sein Team gegen Köln doch noch verliert. Bild: keystone

Bayern besiegen Augsburg dank Penalty-Dusel – Gross mit Schalke weiter auf Abstiegskurs



Schalke – Köln 1:2

Eigentlich hätten Schalke 04 und Trainer Christian Gross im Kellerduell mit Köln dringend einen Sieg gebraucht. Während 93 Minuten durften sie wenigstens auf einen Punkt hoffen, doch auch dieser ging flöten. Denn in der Nachspielzeit schoss Jan Thielmann die Gäste aus Köln doch noch zum Sieg.

Es war im vierten Spiel die dritte Niederlage für Christian Gross.

abspielen

Rafael Czichos bringt Köln auf Schalke in Führung. Video: streamable

abspielen

Schon wieder Hoppe! Der US-Youngster gleicht für Schalke mit seinem 5. Saisontor aus. Video: streamable

abspielen

Jan Thielmann schiesst Köln in der Nachspielzeit zum Sieg. Video: streamable

Schalke 04 - 1. FC Köln 1:2 (0:1)
Tore:
31. Czichos 0:1. 57. Hoppe 1:1. 93. Thielmann 1:2. (abu/sda)

Augsburg – Bayern 0:1

Die Bayern überzeugten beim Auswärtsspiel in Augsburg nicht, kamen aber dank etwas Penalty-Glück trotzdem mit drei Punkten davon. Robert Lewandowski schoss die Münchner in der ersten Halbzeit vom Punkt in Führung, während Alfred Finnbogason später mit seinem Elfmeter nur den Pfosten traf.

abspielen

Lewandowski bringt die Bayern vom Punkt in Führung. Video: streamable

abspielen

Finnbogason setzt seinen Elfer an den Pfosten. Video: streamable

Augsburg - Bayern München 0:1 (0:1)
Tor:
13. Lewandowski (Foulpenalty) 0:1.
Bemerkungen: Augsburg mit Vargas. 76. Finnbogason (Augsburg) schiesst Handspenalty an den Pfosten.

Leipzig – Union 1:0

Die positive Überraschung der ersten Saisonhälfte ist Union Berlin. Das Team von Urs Fischer kassierte beim 0:1 in Leipzig allerdings die dritte Saisonniederlage – die erste gegen ein Team aus der oberen Tabellenhälfte – und verpasste dadurch den Sprung auf einen Champions-League-Platz. Leipzig etablierte sich als erster Verfolger von Bayern München.

abspielen

Emil Forsberg erzielt den einzigen Treffer des Spiels. Video: streamable

Leipzig - Union Berlin 1:0 (0:0)
Tor:
70. Forsberg 1:0.

Freiburg – Frankfurt 2:2

abspielen

Younes bringt Frankfurt in Führung – die Vorlage kommt von Djibril Sow. Video: streamable

abspielen

Sallai gleicht für Freiburg aus. Video: streamable

abspielen

Petersen bringt Freiburg in Führung. Video: streamable

abspielen

Ein Eigentor mit dem Po von Schlotterbeck bringt Frankfurt den späten Ausgleich. Video: streamable

Freiburg - Eintracht Frankfurt 2:2 (1:1)
Tore:
6. Younes 0:1. 32. Sallai 1:1. 63. Petersen 2:1. 76. Schlotterbeck 2:2.
Bemerkung: Frankfurt mit Sow, ohne Zuber (Ersatz).

Bielefeld – Stuttgart 3:0

abspielen

Klos bringt Bielefeld in Führung. Video: streamable

abspielen

Kempf schenkt Bielefeld kurz nach der Pause das 2:0 mit einem Eigentor. Video: streamable

abspielen

Doan sorgt kurz vor dem Ende für den Schlusspunkt. Video: streamable

Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart 3:0 (1:0)
Tore:
27. Klos 1:0. 47. Kempf (Eigentor) 2:0. 86. Doan 3:0.
Bemerkungen: Bielefeld mit Brunner, Stuttgart mit Kobel.

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel