DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Basels Spieler mit Ricky van Wolfswinkel, Mitte, verlassen das Stadion zur Pause im Schweizer Fussball Cup Achtelfinal zwischen dem FC Winterthur und dem FC Basel 1893 im Stadion St. Jakob-Park in Basel, am Mittwoch, 17. Februar 2021. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Nach dem 2:6 gegen Winterthur trotten die FCB-Spieler enttäuscht vom Feld. Bild: keystone

Wenn sogar Berner Basler Schnitzelbänke fordern – die besten Reaktionen zum FCB-Debakel

Der FC Basel blamiert sich im Cup-Achtelfinal gegen den Winterthur komplett. Nach der peinlichen 2:6-Niederlage gegen den Unterklassigen ergiesst sich auf Twitter Hohn und Spott über den einstigen Dominator des Schweizer Fussballs.



Den Social-Media-Verantwortlichen des FC Basel reicht nach dem Schlusspfiff ein Wort zur Verkündung des Ergebnisses.

Mehr zur FCB-Blamage:

Es braucht an vielen Fronten Nachhilfestunden:

Nein, wir waren nicht beim Australian Open, sondern im Schweizer Fussball-Cup im St.Jakob-Park.

Ein Konstante hat die «Basler Zeitung» im Spiel des FC Basel gestern gefunden – die Eins:

Was Mario Basler wohl zum Auftritt des FCB sagen würde? Ziemlich genau das:

Via WhatsApp erreichten diese Breaking News die Redaktion:

Bild

bild: whatsapp

Und diese Frage ist natürlich besonders knifflig.

Bild

bild: whatsapp

Viele FCB-Fans störte es, dass sich nach dem Debakel keiner aus der Klubführung vor die TV-Kameras getraute:

Natürlich wird vielerorts auch der Rücktritt und/oder die Entlassung von Trainer Ciriaco Sforza gefordert.

Ob es wirklich noch bis zu den Iden des März dauert?

Der jüngste Suchverlauf von Bernhard Burgener:

Doch der Nachfolger ist bereits gefunden:

Eine berechtigte Frage ...

Es wird bereits mit viel Fachkompetenz nach einer Antwort gesucht:

Den FCB-Fans bleibt wirklich nur noch der Galgenhumor:

So bald wird der Pokal tatsächlich nicht nach Basel zurückkehren. Der Martullo-Blocher-Spruch darf natürlich nicht fehlen:

Die restliche Fussball-Schweiz kann die Schadenfreude einfach nicht verbergen:

In Basel fordert man derweil an allen Ecken und Enden Konsequenzen:

Der Neuzugang des FCB wäre wohl besser in Argentinien geblieben ...

Zu blöd, fällt die Fasnacht aus:

Aber für etwas gibt es ja Twitter ...

Die grössten Optimisten finden auch etwas Positives an der FCB-Blamage:

Ob sich das wirklich wiederholen wird?

Silva for Motivationscoach beim FCB!

Unterdessen in Winterthur ...

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen!

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die turbulente FCB-Zeit unter Präsident Burgener

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel