DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Munich's Robert Lewandowski celebrates after scoring his side second goal during the German Bundesliga soccer match between FC Bayern Munich and 1. FC Union Berlin in Munich, Saturday, Oct. 26, 2019. (Sven Hoppe/dpa via AP)

Traf auch gegen Union Berlin: Bayern-Torjäger Robert Lewandowski. Bild: AP

Revierderby endet torlos – Lewandowski holt sich Startrekord

Der erstaunliche Höhenflug des SC Freiburg geht weiter: Die Breisgauer schlagen zuhause RB Leipzig. Während auch die Bayern siegen, verpasst es Dortmund im Derby auf Schalke, seiner Krise ein Ende zu setzen.



Das musst du gesehen haben

Schalke 04 – Borussia Dortmund 0:0

» Der Liveticker des Revierderbys

Die Dortmunder verhinderten den Rückstand auf Schalke einige Male nur mit Glück. Zweimal rettete die Torumrandung für den geschlagenen Goalie Marwin Hitz, der den kranken Roman Bürki vertrat. Neben Bürki stand auch Manuel Akanji nicht in der Startformation von Lucien Favre. Der Innenverteidiger kam erst eine Viertelstunde vor Schluss ins Spiel.

epa07951434 Dortmund's goalkeeper Marwin Hitz in action during the German Bundesliga soccer match between FC Schalke 04 and Borussia Dortmund in Gelsenkirchen, Germany, 26 October 2019.  EPA/SASCHA STEINBACH CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Liess sich nicht bezwingen: Marwin Hitz. Bild: EPA

Bayern München – Union Berlin 2:1

abspielen

1:0 Bayern: Benjamin Pavard (13.). Video: streamja

abspielen

2:0 Bayern: Robert Lewandowski (53.). Video: streamja

abspielen

1:2 Union: Sebastian Polter (86.). Video: streamja

Freiburg – Leipzig 2:1

abspielen

1:0 Freiburg: Nicolas Höfler (45.+2). Video: streamja

abspielen

2:0 Freiburg: Nils Petersen (90.). Video: streamja

abspielen

1:2 Leipzig: Lukas Klostermann (92.). Video: streamja

Paderborn – Düsseldorf 2:0

abspielen

1:0 Paderborn: Abdelhamid Sabiri (43.). Video: streamja

abspielen

2:0 Paderborn: Sebastian Schonlau (64.). Video: streamja

Hertha BSC – Hoffenheim 2:3

abspielen

0:1 Hoffenheim: Jürgen Locadia (33.). Video: streamja

abspielen

0:2 Hoffenheim: Andrej Kramaric (38.). Video: streamja

abspielen

1:2 Hertha: Dodi Lukebakio (55.). Video: streamja

abspielen

2:2 Hertha: Salomon Kalou (69.). Video: streamja

abspielen

2:3 Hoffenheim: Benjamin Hübner (79.). Video: streamja

Bayer Leverkusen – Werder Bremen 2:2

abspielen

1:0 Leverkusen: Eigentor Ömer Toprak (4.). Video: streamja

abspielen

1:1 Werder: Milot Rashica (40.). Video: streamja

abspielen

1:2 Werder: Davy Klaassen (48.). Video: streamja

abspielen

2:2 Leverkusen: Lucas Alario (58.). Video: streamja

abspielen

Kein Tor: Das vermeintliche 3:2 Leverkusens wird aberkannt, weil der VAR in der Entstehung ein Handspiel von Amiri gesehen hat. Video: streamja

Die Tabelle

Die Telegramme

Bayern München - Union Berlin 2:1 (1:0)
75'000 Zuschauer. - Tore: 13. Pavard 1:0. 53. Lewandowski 2:0. 86. Polter (Foulpenalty) 2:1. - Bemerkungen: 58. Andersson scheitert mit Handspenalty an Bayern-Goalie Neuer.

Freiburg - Leipzig 2:1 (1:0)
24'000 Zuschauer. - Tore: 45. Hofler 1:0. 90. Petersen 2:0. 92. Klostermann 2:1. - Bemerkungen: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Hertha Berlin - Hoffenheim 2:3 (0:2)
44'499 Zuschauer. - Tore: 33. Locadia 0:1. 38. Kramaric 0:2. 55. Lukebakio 1:2. 69. Kalou 2:2. 79. Hübner 2:3. - Bemerkungen: Hoffenheim ohne Zuber (verletzt). 84. Gelb-Rote Karte gegen Darida (Hertha Berlin).

Paderborn - Düsseldorf 2:0 (1:0)
14'000 Zuschauer. - Tore: 43. Sabiri 1:0. 64. Schonlau 2:0.

Schalke - Dortmund 0:0
61'873 Zuschauer. - Bemerkungen: Dortmund mit Hitz und Akanji (ab 74.), ohne Bürki (krank).

Leverkusen - Bremen 2:2 (1:1)
30'210 Zuschauer. - Tore: 4. Toprak (Eigentor) 1:0. 40. Rashica 1:1. 48. Klaassen 1:2. 58. Alario 2:2. - Bemerkungen: Bremen ohne Lang (Ersatz). (ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Schweizer in der Bundesliga 2019/2020

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel