DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Losfee Hakan Yakin zieht seinen Ex-Klub gleich mit dem zweiten Griff in den Lostopf. Bild: keystone

«Haki» hat ein gutes Händchen: YB trifft auf Ajax – Milan muss gegen ManUnited ran



Die Young Boys treten in den Achtelfinals der Europa League gegen das ruhmreiche Ajax Amsterdam an. Dies ergab die am Freitag in Nyon vorgenommene Auslosung. Die Young Boys, die in der ersten K.o.-Runde Bayer Leverkusen eliminierten, bestreiten das Hinspiel am Donnerstag, 11. März, im Amsterdam. Das Rückspiel im Wankdorf wird ein Woche später stattfinden.

Gegen Ajax spielte YB schon einmal europäisch: Im Viertelfinal im Cup der Cupsieger der Saison 1987/88 verloren die Berner sowohl zuhause wie auch auswärts mit 1:0. Aktuell hat der niederländische Rekordmeister einen ähnlichen Lauf wie YB: Dank sieben Siegen in Serie liegt man in der Eredevisie mit sechs Punkten Vorsprung an der Spitze. In der Champions-League-Gruppenphase schaffte man es mit Liverpool und Atalanta Bergamo als Gegner allerdings nur auf Rang 3.

Die Glücksfee bei der Auslosung am UEFA-Sitz in Nyon spielte der frühere YB-Akteur Hakan Yakin. Für die Auslosung der Achtelfinals waren keine Mannschaften gesetzt. Das Heimrecht im Hinspiel ergab sich durch die Reihenfolge.

Milan fordert ManUnited

Bei den restlichen Duellen ragt die Affiche zwischen Manchester United und der AC Milan heraus. Zuletzt trafen die beiden Titanen des Welt-Fussballs im Champions-League-Achtelfinal der Saison 2009/10 aufeinander. Damals setzten sich die Engländer mit einem 4:0 zuhause und einem 3:2 in Italien souverän durch.

(abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Sie imitieren die grossen Stars – diese Tiere haben zu oft Fussball geschaut

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

England sucht den schnellsten Fussballer – und einer mit Hangover gewinnt

12. April 1992: Wer ist der schnellste Fussballer im Land? Heute schaut man wohl einfach im FIFA-Game nach dem «Speed»-Wert. Aber 1992 ist das noch anders: Da lässt man einen Spieler von jedem englischen Profiklub um 10'000 Pfund sprinten.

1992 ist ein bedeutsames Jahr in Englands Fussball. Nein, nicht weil im Sommer die Premier League ihren Betrieb aufnimmt. Sondern weil ein paar Monate vorher in einem offiziellen Wettkampf über mehrere Runden ermittelt wird, wer der schnellste Fussballer im ganzen Land ist.

10'000 Pfund beträgt die Siegerprämie, welcher der Sponsor des Liga-Cups ausgelobt hat, das entspricht damals rund 25'000 Franken. Viel Geld selbst für Erstliga-Profis und erst recht für einen Akteur aus den drei unteren …

Artikel lesen
Link zum Artikel