DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

DFB-Pokal, Sechzehntelfinals

Duisburg (3.) – Hoffenheim 0:2 (0:0)

Saarbrücken (4.) – Köln 3:2 (0:0)

Freiburg – Union Berlin 1:3 (1:1)

Hamburg (2.) – Stuttgart (2.) 1:2 (1:1) n.V.

Bochum (2.) – Bayern München 1:2 (1:0)

Darmstadt (2.) – Karlsruhe (2.) 0:1 (0:0)

Leverkusen – Paderborn 1:0 (1:0)

Bielefeld (2.) – Schalke 2:3 (0:3)

epa07958560 Bayern's Benjamin Pavard (L) and Bayern's Thiago (R) in action against Bochum's Chung Yong Lee (C) during the German DFB Cup second round soccer match between VfL Bochum and FC Bayern Muenchen in Bochum, Germany, 29 October 2019.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL ATTENTION: The DFB prohibits the utilisation and publication of sequential pictures on the internet and other online media during the match (including half-time).

Bayern München hat in Bochum alle Hände voll zu tun.. Bild: EPA

Last-Minute-Dusel! Müller rettet die Bayern im Pokal – Köln blamiert sich bei Viertligist



Bayern München steht im DFB-Pokal im Achtelfinal. Beim 2:1-Sieg beim VfL Bochum benötigt der deutsche Rekordmeister, der zunächst auf Topskorer Robert Lewandowski und Spielmacher PhilippeCoutinho verzichtete, aber viel Dusel.

Bis zur 83. Minute lag das Team von Niko Kovac nach einem Eigentor von Alphonso Davies mit 0:1 zurück, dann wendeten Serge Gnabry und Thomas Müller mit ihren späten Toren das Blatt noch. Nach einer Roten Karte gegen Armel Bella-Kotchap in der 88. Minute musste Bochum die letzten Minute zu in Unterzahl bestreiten.

abspielen

35. Minute: Ein Eigentor von Davies bringt die Bayern in die Bedrouille. Video: streamable

abspielen

83. Minute: Der 1:1-Ausgleich durch Gnabry. Video: streamable

abspielen

89. Minute: Das Bayern-Siegtor durch Joker Müller. Video: streamable

Der 1. FC Köln kann die Blamage dagegen nicht verhindern. Bei Viertligist Saarbrücken verliert der «Effzeh» mit 2:3, nachdem man kurz vor Schluss nach 0:2-Rückstand durch Simon Terodde noch ausgleichen zum 2:2 konnte. Tobias Jänicke schoss den Aussenseiter, der vom langjährigen Kölner Spieler Dirk Lottner trainiert wird, in der 90. Minute aber doch noch zum sensationellen Sieg gegen den Bundesligisten.

abspielen

90. Minute: Jänicke schiesst Saarbrücken zur Sensation. Video: streamable

Erstmals seit sechs Jahren hat Union Berlin im deutschen Cup die Achtelfinals erreicht. Die Mannschaft von Urs Fischer setzte sich im Duell zweier Bundesligisten überraschend beim formstarken SC Freiburg mit 3:1 durch. Die Berliner sorgten in den letzten Minuten durch Tore von Robert Andrich (86.) und Christian Gentner (92.) für den entscheidenden Unterschied.

abspielen

87. Minute: Das wegweisende 2:1 für Union durch Andrich. Video: streamable

Der VfB Stuttgart kehrt im Absteiger-Duell beim Hamburger SV nach drei Niederlagen in der 2. Bundesliga (darunter ein 2:6 beim HSV) zum Siegen zurück. Die Schwaben setzen sich dank eines Treffers von Hamadi Al Ghaddioui in der Verlängerung mit 2:1 durch.

abspielen

113. Minute: Der Stuttgarter Siegtreffer durch Al Ghaddioui. Video: streamable

Steven Zuber steht mit Hoffenheim ebenfalls im Achtelfinal. Bei Zweitligist MSV Duisburg gewann der Bundesligist souverän mit 2:0, der Schweizer fehlte weiterhin verletzt. Ebenfalls in den Achtelfinal schafften es Schalke 04 und Leverkusen. Die Schalker quälten sich beim ohne Cédric Brunner angetretenen Zweitligisten Arminia Bielefeld nach 3:0-Vorsprung zu einem 3:2. Leverkusen setzte sich im Bundesliga-Duell daheim gegen Paderborn dank einem Tor des Argentiniers Lucas Alario 1:0 durch. (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Sensationen im DFB-Pokal

1 / 23
Die grössten Sensationen im DFB-Pokal
quelle: keystone / martin meissner
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel