Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08834167 Son Heung-min of Tottenham celebrates after scoring the 1-0 lead during the English Premier League soccer match between Tottenham Hotspur and Manchester City in London, Britain, 21 November 2020.  EPA/Neil Hall / POOL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Heung-min Son ist tatsächlich im Fernsehen. Bild: keystone

Tottenham parkt den Bus und kontert ManCity eiskalt aus – ManUnited duselt sich zum Sieg



Tottenham – ManCity 2:0

Tottenham Hotspur gewinnt das Premier-League-Spitzenspiel gegen Manchester City mit 2:0, weil «Spurs»-Trainer José Mourinho mal wieder den Bus parkt. Die «Citizens» haben das Spiel zwar über weite Strecken im Griff und kommen am Ende auf 67 Prozent Ballbesitz sowie 22 Abschlüsse, aber die Tore schiesst Tottenham: Heung-min Son bringt die Hausherren bereits in der 5. Minute nach einem schnellen Gegenstoss in Führung.

Kurz vor der Pause wird der vermeintliche ManCity-Ausgleich wegen eines Handspiels aberkannt und auch nach Wiederbeginn bleibt City am Drücker. Doch Tottenham kontert das Team von Pep Guardiola eiskalt aus. Der eingewechselte Giovanni Lo Celco trifft in der 65. Minute kurz nach seiner Einwechslung zum entscheidenden 2:0.

Zwei Tage nach der Vertragsverlängerung erlebt Trainer Guardiola also eine herbe Enttäuschung, die ihn in der Premier League in Bedrängnis bringt. City liegt bereits acht Punkte hinter der Spitze zurück, nach acht Spielen bleibt Guardiolas Mannschaft mit nur drei Siegen im Tabellen-Mittelfeld klassiert. Umso mehr im Hoch ist dafür José Mourinho mit Tottenham: Nach einem durchzogenen Saisonstart mit vier Punkten aus drei Spielen, reihen die «Spurs» nun Sieg an Sieg und liegen zumindest bis zum Spitzenspiel vom Sonntag zwischen Leicester City und Meister Liverpool ganz vorne.

Tottenham Hotspur - Manchester City 2:0 (1:0)
Tore: 5. Son 1:0. 65. Lo Celso 2:0.

abspielen

Son erzielt das 1:0 für Tottenham. Video: streamable

abspielen

Lo Celso erhöht mit seiner ersten Ballberührung auf 2:0 für die «Spurs». Video: streamable

ManUnited – West Brom 1:0

Manchester United feiert mit viel Glück einen 1:0-Sieg gegen West Bromwich Albion. Mann des Spiels ist Bruno Fernandes: In der 47. Minute begeht der portugiesische Nationalspieler im eigenen Strafraum ein Foulspiel, wofür der Schiedsrichter auf Elfmeter entscheidet. Nachdem sich der VAR einschaltet, wird dieser Strafstoss allerdings wieder zurückgenommen.

Neun Minuten später gibt es dann einen Hands-Penalty auf der anderen Seite. Fernandes tritt an und vergibt, doch weil einige Spieler zu früh in der Strafraum stürmten, wird der Elfmeter wiederholt. Beim zweiten Versuch ist Fernandes treffsicher und erzielt den spielentscheidenden Treffer zum 1:0.

Manchester United - West Bromwich Albion 1:0 (0:0)
Tor: 56. Bruno Fernandes (Foulpenalty) 1:0.

abspielen

Der Penalty-Treffer von Bruno Fernandes. Video: streamable

Newcastle – Chelsea 0:2

Newcastle United und Fabian Schär verpassten im Heimspiel gegen Chelsea den Sprung in die obere Tabellenhälfte. Die Nordengländer verloren 0:2 und haben nun von den letzten fünf Spielen nur eines gewonnen. Die Niederlage gegen Chelsea leitete der Argentinier Federico Fernandez mit einem Eigentor schon in der Startphase ein.

Fabian Schär stand erstmals nach drei Spielen nicht in der Startformation; er wurde nach der Pause für Abwehrchef Jamaal Lascelles eingewechselt. Chelsea festigte dank dem dritten Sieg in Folge den Platz in den Top 4.

Newcastle United - Chelsea 0:2 (0:1)
Tore: 10. Fernandez (Eigentor) 0:1. 65. Abraham 0:2.
Bemerkung: Newcastle United mit Schär (ab 46.). (pre/sda)

abspielen

Newcastles Fernandez trifft zum 0:1 ins eigene Tor. Video: streamable

abspielen

Abraham erhöht auf 2:0 für Chelsea. Video: streamable

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

ManUnited, Liverpool und? Diese Klubs wurden in England schon Meister

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dafür geben Menschen in der Schweiz ihr Geld aus – und so viel können sie sparen

Das Bundesamt für Statistik veröffentlichte heute die durchschnittlichen Ein- und Ausgaben eines Haushaltes in der Schweiz für das Jahr 2018. Es zeigt, wer wie viel sparen kann – und wer vom angesparten Vermögen lebt.

Durchschnittlich bestand 2018 ein Haushalt aus 2,16 Personen. Pro Monat hatte dieser Durchschnittshaushalt nach Abzug der obligatorischen Ausgaben wie Steuern und AHV noch 7069 Franken zur freien Verfügung.

Allerdings ist dies nur ein Durchschnittswert – so haben 60 Prozent aller Haushalte weniger Einkommen zur Verfügung als diese 7069 Franken pro Monat.

Rund 10'000 Franken fliessen pro Monat insgesamt in die Kasse des durchschnittlichen Schweizer Haushaltes. Dieses Einkommen besteht aus den …

Artikel lesen
Link zum Artikel