DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07936932 Liverpool's Jordan Henderson (R) in action against Manchester United's Ashley Young (L) during the English Premier League soccer match between Manchester United and Liverpool FC at Old Trafford in Manchester, Britain, 20 October 2019.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY.  No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Liverpool muss erstmals in dieser Saison einen Punktverlust hinnehmen. Bild: EPA

Liverpool gibt gegen United erste Punkte ab +++ Hoffenheim verhindert Schalkes Leadertraum



England

Manchester United – Liverpool 1:1

>>> Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen.

In der 9. Runde büsst der FC Liverpool erstmals Punkte in der Premier-League-Saison ein. Im Derby bei den «Red Devils» Manchester United spielen die Reds 1:1 unentschieden.

In der 85. Minute konnte Adam Lallana die erste Saisonniederlage der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp abwenden. Er verwertete aus kurzer Distanz einen Querpass, den zwei Verteidiger in der Mitte verfehlt hatten.

Mit dem einen Punkt war Liverpool, dessen Vorsprung auf Manchester City von acht auf sechs Punkte geschrumpft ist, gut bezahlt. Nach dem 1:0 von Marcus Rashford nach 36 Minuten hatte Manchester United die besten zwei Chancen. Erneut Rashford sowie der Brasilianer Fred scheiterten mit knapp verzogenen Schüssen. Demgegenüber kam Lallanas Ausgleich mit der einzigen reellen Chance nach dem 0:1 zustande.

abspielen

Das 1:0 für Manchester United durch Rashford. Video: streamja

abspielen

Der aberkannte Ausgleich von Mané. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Liverpool durch Lallana. Video: clippit

Manchester United - Liverpool 1:1 (1:0)
73737 Zuschauer.
Tore: 36. Rashford 1:0. 85. Lallana 1:1. - Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (verletzt).

Deutschland

Köln – Paderborn 3:0

Der 1. FC Köln feiert in der 8. Runde der Bundesliga einen wegweisenden Sieg. Im Duell der Aufsteiger setzen sich die Kölner gegen Paderborn gleich mit 3:0 durch.

Simon Terodde brachte den Gastgeber bereits in der 9. Minute in Führung, Louis Schaub (59.) und Sebastiaan Bornauw (85.) gelang mit zwei Kopfballtoren nach der Pause die Siegsicherung. Für die Kölner war es der erste Heimsieg seit sechs Monaten.

abspielen

Das 1:0 für Köln durch Terodde. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Köln durch Schaub. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 für Köln durch Bornauw. Video: streamja

1. FC Köln - Paderborn 3:0 (1:0)
50'000 Zuschauer.
Tore: 9. Terodde 1:0. 59. Schaub 2:0. 85. Bornauw 3:0.

Hoffenheim – Schalke 2:0

Schalke 04 verpasst eine neuerliche Chance, sich an die Spitze der Bundesliga zu setzen. Die Königsblauen verlieren in der 8. Runde gegen Hoffenheim 0:2.

Matchwinner für Hoffenheim war Ihlas Bebou. Der zur Pause eingewechselte Stürmer aus Togo bereitete den Führungstreffer von Andrej Kramaric mit einer schönen Einzelleistung vor (72.). Kurz vor Schluss traf er nach einem weiteren Konter zum 2:0 für das Heimteam, das nach einem schwachen Saisonstart nun nacheinander Bayern München und Schalke besiegte.

abspielen

Das 1:0 für Hoffenheim durch Kramaric. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Hoffenheim durch Bebou. Video: streamja

Hoffenheim - Schalke 2:0 (0:0)
Tore:
71. Kramaric 1:0. 85. Bebou 2:0.
Bemerkung: Hoffenheim ohne Zuber (verletzt).

Italien

Sassuolo – Inter 3:4

Inter Mailand bleibt der härteste Rivale von Juventus Turin in der italienischen Meisterschaft. In der 8. Runde siegten die Interisti in Sassuolo 4:3.

Der Argentinier Lautaro Martinez brachte Inter in der Provinzstadt Sassuolo bei Modena schon nach zwei Minuten in Führung. Vorentscheidend waren aber die beiden Tore von Neuzugang Romelu Lukaku kurz der der Pause zum 2:1 und zum 3:1. Das 3:1 erzielte der Belgier auf Foulpenalty. In der zweiten Halbzeit machte sich auch Martinez - und ebenfalls per Foulpenalty - zum Doppeltorschützen. In der 81. Minute kam Sassuolo auf 3:4 heran, sodass sich die Mailänder doch noch gegen einen Punktverlust wehren mussten. In der verbleibenden Zeit geriet Inters Tor jedoch nicht in Gefahr.

abspielen

Das 0:1 für Inter durch Martinez. Video: streamable

abspielen

Das 1:1 für Sassuolo durch Berardi. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Inter durch Lukaku Video: streamja

abspielen

Das 1:3 für Inter durch Lukaku. Video: streamja

abspielen

Das 1:4 für Inter durch Martinez. Video: streamja

abspielen

Das 2:4 für Sassuolo durch Djuricic. Video: streamja

abspielen

Das 3:4 für Sassuolo durch Boga. Video: streamja

Sassuolo - Inter Mailand 3:4 (1:3)
Tore:
2. Martinez 0:1. 16. Berardi 1:1. 38. Lukaku 1:2. 45. Lukaku (Foulpenalty) 1:3. 71. Martinez (Foulpenalty) 1:4. 74. Caputo 2:4. 81. Boga 3:4.

Milan – Lecce 2:2

Milan bleibt derweil mit einer weiterhin negativen Bilanz im Mittelfeld der Tabelle. Nach drei Niederlage in Serie reichte es auch im Heimspiel gegen den punktebedürftigen Aufsteiger Lecce nicht zu drei Punkten, denn Verteidiger Marco Calderoni erzielte für die Süditaliener in der 92. Minute das 2:2. Nach acht Runden weisen sie mit je drei Siegen und vier Niederlagen bei einem Unentschieden auf. Ricardo Rodriguez verbrachte die ganze Partie auf der Ersatzbank.

abspielen

Das 1:0 für Milan durch Calhanoglu. Video: streamja

Bonus

In Österreich kam der Linzer ASK gestern zu einem deutlichen 7:2-Sieg gegen Mattersburg. Dabei schoss Marko Raguz ein Tor (jenes zum 4:2), das man so im Profifussball wohl noch nie gesehen hat. Nennen wir es mal den «sitzenden Rückzieher»?

abspielen

Video: streamja

(sda/abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Transferticker

GC verpflichtet Arlind Ajeti +++ Macheda zu Panathinaikos

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Arlind Ajeti wechselt per sofort zum Super-League-Klub Grasshoppers. Der 24-jährige Innenverteidiger erhält einen Einjahresvertrag mit einer Option für zwei weitere Jahre.

Ajeti war zuletzt vom FC Turin an Crotone ausgeliehen, bei welchem er es auf 23 Serie-A-Spiele brachte. Zuletzt war der albanische Internationale vereinslos. Arlind Ajeti entstammt wie sein Bruder …

Artikel lesen
Link zum Artikel