Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bis vor wenigen Tagen liefen in den watson-Büros noch die Aufbauarbeiten. Bild: watson

Kügeli-WM 2020

watson organisiert den ultimativen Ersatz für die Hockey-WM – das musst du darüber wissen

Das Coronavirus hat den Schweizer Traum einer Eishockey-WM im eigenen Land vorerst platzen lassen. Damit den Sportfans nicht langweilig wird, haben wir uns etwas einfallen lassen: die grosse watson Hockey-WM – ausgetragen auf einer «Kügelibahn».

  Sportredaktion
Sportredaktion



Es sind triste Zeiten für Sportfans. Wegen der Coronavirus-Pandemie fallen im Moment sämtliche Meisterschaften und Events ins Wasser. Die Fussball-Europameisterschaft ist genauso gestrichen wie die Olympischen Spiele – und eben die Eishockey-WM in Zürich und Lausanne.

Doch jetzt ist die Zeit der Tristesse vorbei! Denn watson nimmt das Zepter selbst in die Hand und organisiert eine coronasichere Ersatz-WM für alle Eishockey-Fans.

Und so sieht das aus:

Video: watson

Du hast Fragen? Die beantworten wir natürlich gerne.

Warum soll mich das interessieren?

Dir geht es bestimmt wie uns. Du vermisst die Emotionen, während auf dem Eis um den Puck geknebelt wird. Du hast dieses Bedürfnis nach Dramatik, welches nur vom Eishockey gestillt werden kann. Wir bringen das Adrenalin zurück in deinen Alltag. Du kannst während der Kügelibahn-WM nicht nur mit der Nati und deinen Lieblingsspielern mitfiebern, sondern auch im Tippspiel beweisen, dass du der grösste Glückspilz Experte bist.

Und natürlich fehlt auch der materielle Anreiz nicht: Zum Turnier gibt es ein spannendes Tippspiel. Was wir schon verraten, sind die tollen Preise, die Ochsner Hockey dafür spendiert.

Bild

Bild: ochsner hockey

Bild

Bild: ochsner hockey

Bild

Bild: ochsner hockey

Bild

Bild: sihf

ARCHIVBILD --- ZUR ABSAGE DER EISHOCKEY-WM IN DER SCHWEIZ AUFGRUND DES CORONAVIRUS STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- Switzerland's team and fans celebrate after scoring 5:0 during the game between Switzerland and Italy, at the IIHF 2019 World Ice Hockey Championships, at the Ondrej Nepela Arena in Bratislava, Slovakia, on Saturday, May 11, 2019. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Bild: KEYSTONE

Wann geht es los?

Die watson-Hockey-WM hält sich an den originalen Spielplan der Eishockey-Weltmeisterschaft in Zürich und Lausanne. Los geht es am Freitag, 8. Mai. Der Final wird am 24. Mai stattfinden.

Wie funktioniert das Turnier?

Jede Mannschaft wird durch fünf Kugeln repräsentiert. Alle fünf Kugeln zweier Mannschaften werden gleichzeitig auf die Kugelbahn gelassen und treffen dann in der Mitte des Feldes aufeinander. Springt von dort eine Kugel ins Tor, zählt das als Treffer – dabei ist egal, auf welcher Seite die Kugel ins Gehäuse rollt.

Bild

Gespielt wird selbstverständlich in der watson-Arena. Bild: watson

Wie beim Original gibt es auch bei der Kügeli-WM zwei Gruppen mit je acht Teams. So kommen alle Mannschaften auf sieben Gruppenspiele. Die vier besten Länder jeder Gruppe qualifizieren sich für die Viertelfinals. Ab diesem Zeitpunkt geht es im K.o.-System weiter bis zum kleinen und grossen Final. Am Ende stellen wir den offiziellen watson-Hockey- und Kugelbahn-Weltmeister.

Und nein, wir werden die Schweiz nicht bevorzugt behandeln. Wenn sie sang- und klanglos in der Vorrunde ausscheidet, dann ist das eben so.

Wie sind die Regeln im Spiel?

Pro Spiel werden die Kugeln drei Mal (analog der Anzahl Drittel im Eishockey) die Bahn heruntergelassen und prallen in der Mitte des Spielfelds aufeinander. Das Team, von dem am Ende mehr Kugeln ins Tor gehen, gewinnt. Steht es nach drei Dritteln Unentschieden, kommt es zur Verlängerung. Unentschieden und Penaltyschiessen gibt es nicht.

In der Verlängerung wird im Gegensatz zum echten Eishockey nicht Sudden-Death gespielt. Das heisst, es ist möglich, dass in einer Verlängerung mehr als ein Tor fällt.

In der Gruppenphase gibt ein Sieg drei Punkte, ein Sieg nach Verlängerung zwei Punkte und eine Niederlage nach Verlängerung einen Punkt.

Wie berichtet watson?

Als Organisator und exklusiver Medienpartner unserer eigenen Kugelbahn-Weltmeisterschaft berichten wir ab sofort täglich. An Spieltagen gibt es Spielberichte mit Video-Zusammenfassungen der Schweizer Spiele und den Highlights aus den internationalen Duellen. Spieler-Interviews und Expertenmeinungen gehören ebenso zur Berichterstattung wie die eine oder andere Überraschung, die noch auf euch wartet.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Diese NHL-Spieler haben die 600-Tore-Marke geknackt

Dinge, die Hockey-Fans niemals sagen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Die Gründungsgeschichte der NHL – ein Mobbing-Drama in 5 Akten

26. November 1917: Vier Teams gründen die NHL. Doch die neue National Hockey League entsteht nur, weil die Funktionäre einen unbeliebten Teambesitzer endlich loswerden wollen.

Professionelles Eishockey gibt es in Kanada schon vor der Gründung der NHL. Die National Hockey Association (NHA) ist von 1909 bis 1917 die wichtigste kanadische Liga. Doch dann wird sie eingestellt, um die NHL zu gründen. Ein Drama in fünf Akten.

Am 12. September 1884 wird Eddie Livingstone in eine wohlhabende kanadische Familie geboren. Das jüngste von drei Kindern der Livingstone-Familie war bald ein begeisterter Eishockeyfan. Er spielte selbst als Junior und wurde später Schiedsrichter in …

Artikel lesen
Link zum Artikel