DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL: Josi punktet bei Auswärtssieg von Nashville



abspielen

Video: YouTube/NHL

Roman Josi punktet in der Nacht auf Sonntag als einziger Schweizer in der NHL. Der Berner feiert mit den Nashville Predators einen wichtigen Sieg im Rennen um die Playoff-Plätze.

Josi war beim 4:3-Erfolg von Nashville in St.Louis am Siegtor in der 44. Minute beteiligt. Der Captain und Topskorer der Predators schoss im Powerplay aufs Tor, Mikael Granlund verwerte den Abpraller. Für Josi war es der 43. Assist der Saison und der 57. Skorerpunkt insgesamt.

Zuvor musste Nashville, das auch mit Yannick Weber in der Verteidigung agierte, nach einer 2:0-Führung im Mitteldrittel den 3:3-Ausgleich hinnehmen. Auf das 4:3 durch Granlund hatten die St.Louis Blues aber keine Antwort mehr parat. Der aktuelle Stanley-Cup-Champion und Leader der Western Conference wartet nun seit vier Partien auf einen Sieg.

Nashville nähert sich dank dem 9. Sieg im 16. Spiel unter Trainer John Hynes weiter den Playoff-Rängen. Der Rückstand auf einen Wildcard-Platz beträgt für die Franchise aus dem US-Bundesstaat Tennessee nur noch drei Punkte. Allerdings haben die Predators noch drei respektive vier Spiele weniger ausgetragen als die direkt vor ihnen klassierten Calgary Flames und Arizona Coyotes.

Über einen Sieg freuen konnte sich auch Gaëtan Haas. Der Stürmer aus dem Jura gewann mit den Edmonton Oilers auswärts gegen die Florida Panthers 4:1. Denis Malgin war beim Heimteam erneut überzählig.

Zu einem Schweizer Duell kam es dafür in Saint Paul, wo sich Kevin Fiala mit den Minnesota Wild den San Jose Sharks von Timo Meier 0:2 geschlagen geben musste. Die Entlassung von Trainer Bruce Boudreau zeigte bei Minnesota noch keine Wirkung. Eine Niederlage setzte es auch für Jonas Siegenthaler mit den Washington Capitals (1:3 bei den Arizona Coyotes) ab. (mim/sda)

Bild

screenshot: nhl.com

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL

1 / 15
So viel verdienen die Schweizer Eishockeystars in der NHL
quelle: ap/fr170793 ap / mark zaleski
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

14. Mai 2008: Eigentore sind im Eishockey so selten, dass manchmal jahrelang darüber gesprochen wird. Vor allem dann, wenn einer bei einer WM ins eigene Tor trifft. So wie Philippe Furrer im WM-Viertelfinal 2008 gegen Russland.

Es ist das kurioseste Tor, das je ein Schweizer bei einer WM erzielt hat. WM-Viertelfinal 2008 in Quebec: Die Schweiz spielt gegen Russland. Nach sechs Minuten und 23 Sekunden steht es bereits 0:2. Das 0:1 erzielt Philippe Furrer mit einem Eigentor und dann schlägt der damalige SCB-Verteidiger wieder zu.

Mit einem Slapshot aus spitzem Winkel bezwingt er seinen eigenen Torhüter Martin Gerber und Russland führt 3:0. Als Torschütze wird Danis Saripow in der Statistik geführt. Er ist der …

Artikel lesen
Link zum Artikel