Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
COPA2014 Fortaleza, CE - 04/07/2014: X BRAZIL COLOMBIA - Colombia s James Rodriguez celebrates after scoring goal during the match between Brazil vs Colombia, valid in the quarterfinals of the World Cup, held in Castellan Arena. Detail for grasshopper that landed on the emblem of world cup stamped on the right sleeve of the uniform. ( x(725)xMarceloxMachadoxdexMelox/x PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY (25388)

Rodriguez jubelt an der WM 2014 über seinen Treffer gegen Brasilien – mit Verstärkung. Bild: imago sportfotodienst

Erinnerst du dich an James Rodriguez und den Heugümper? Nichts gegen DAS hier



Die brasilianische Nationalspielerin Bruna Benites hat einen ganz besonderen Fan: Einen Papagei. Der Vogel landete während einer Übung plötzlich auf dem Kopf der Verteidigerin. «Bevor ihr mich fragt: Nein, ich habe nicht geweint», schreibt sie zu einem Foto, das die Szene festhält. Und sie fragt: «Wie gross sind die Chancen, dass ein Ara mitten im Training auf deinem Kopf landet?»

Dieses Video zeigt, wie ein Mitglied aus dem Trainerstab der Nationalmannschaft den blau-gelben Vogel mit einem Fussball vom Kopf weglockt. Schliesslich lässt sich dieser auf dem Tornetz nieder:

In einem weiteren Post schreibt Benites, dass der Ara im Team wohl bekannt sei. Er heisse Pelé, sei mit menschlicher Hilfe aufgezogen worden, aber ein freies Tier. «Er besucht oft unsere Trainings und beobachtet das Geschehen in der Regel vom Strafraum aus», so die 34-Jährige. Nun hat sich Pelé offenbar dazu entschieden, mal einen anderen Blickwinkel einzunehmen. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die schönsten und kuriosesten Raupen der Welt

Junkie-Papageien zerstören Indiens Opiumfelder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Transferticker

Dzemaili verlässt China noch vor seinem Debüt +++ Alaba soll sich mit Juve einig sein

Keinen wichtigen Wechsel und kein spannendes Gerücht mehr verpassen: Hol dir jetzt den watson-Transfer-Push! So einfach geht's:

Schliessung der Transferfenster:5. Oktober: Spanien, Italien, Deutschland12. Oktober: Schweiz16. Oktober: England

Blerim Dzemaili verlässt nach neun Monaten den Shenzhen FC in der Chinese Super League bereits wieder. Dies gab der ehemalige Nationalspieler auf Instagram bekannt. «Manchmal laufen die Dinge nicht so, wie man es sich erhofft ha»t, schrieb Dzemaili dazu. …

Artikel lesen
Link zum Artikel