Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Viele Wechsel, ein «neues» Team und Coronavirus – alles zur NFL-Saison 2020

In der Nacht auf morgen startet die NFL-Saison 2020. Dies, obwohl lange unklar war, ob und wie dies mit den Coronavirus-Schutzmassnahmen vereinbar ist. Geplant ist eine «normale» Saison. Ob dies aufgeht, darf jedoch bezweifelt werden.



American Football ist kommerziell schlicht zu wertvoll, als dass man eine Saison ausfallen lassen könnte. Deshalb scheint die NFL-Saison 2020 trotz aller negativen Vorzeichen zustande zu kommen. Während der Off-Season ist viel passiert. Wir verschaffen dir einen kurzen Überblick über alles, was du zur angehenden Saison wissen musst.

Wie geht das mit dem Coronavirus?

Die NFL tat sich sehr schwer im Umgang mit dem Coronavirus. So schwer gar, dass die Spieler mit aller Vehemenz auf die Barrikaden gingen und mit einem Streik drohten, sollte es der NFL um Commissioner Roger Goodell nicht gelingen, ein verantwortungsvolles Covid-Konzept zu präsentieren. Ein Bubble-Konzept wie in der NBA oder der NHL, bei dem die ganze Liga von der Aussenwelt abgekapselt wird, gibt es jedoch nicht.

Die NFL hat aber eingelenkt und regelmässige Tests aller Funktionäre und Spieler sowie Maskenpflicht auf dem Trainingsgelände und in Stadien angeordnet – mit Ausnahme des Spielfeldes. Wird nun ein Spieler positiv getestet, wird er auf die «COVID-19 List» gesetzt, für mindestens 10 Tage isoliert und folglich für den Spielbetrieb gesperrt. Selbiges gilt für Spieler und Funktionäre, die engen Kontakt zu ihm hatten. Dabei werden die Spieler medizinisch streng überwacht.

Zudem hatten alle Spieler die Möglichkeit, die NFL-Saison 2020 auszusetzen, sollten sie sich dem gesundheitlichen Risiko nicht aussetzen wollen.

Die Spiele finden mehrheitlich ohne Zuschauer, dafür mit eingespieltem Stadionlärm statt. Ausnahmen sind sechs Teams (Browns, Cowboys, Colts, Jaguars, Chiefs und Dolphins), die planen, Zuschauer in reduziertem Mass (zwischen 3,5% und 25% der eigentlichen Zuschauerkapazität) ins Stadion zu lassen.

Crazy Fans der 32 NFL-Teams

Das neue Team

Die NFL besteht weiterhin aus 32 Teams. Doch nachdem bereits 2016 die Rams von St. Louis nach Los Angeles sowie die Chargers 2017 von San Diego ebenfalls nach Los Angeles übergesiedelt sind, steht auch diese Saison eine sogenannte «Relocation» einer Franchise an. Per diese Saison werden aus den ehemaligen Oakland Raiders die Las Vegas Raiders.

Bild

Bild: instagram

Das Logo und die Vereinsfarben bleiben trotz neuer Heimat bestehen.

Die neuen Stadien

In dieser Saison werden zwei neue Stadien als Spielstätten dienen – obwohl beide aufgrund der Pandemie vorerst leer bleiben werden. Zum einen wird endlich das SoFi Stadium in Los Angeles in Betrieb genommen, das Platz für über 70'000 Zuschauer bietet. Die Rams und die Chargers werden sich das Stadion zukünftig als Heimstätte teilen.

General exterior view of SoFi Stadium, the future home of the Los Angeles Rams Saturday, Aug. 29, 2020, in Inglewood, Calif. (AP Photo/Kyusung Gong)

Das Mega-Projekt kann nach mehreren Verzögerungen endlich in Betrieb genommen werden. Bild: AP

General interior view of SoFi Stadium, the future home of the Los Angeles Rams Saturday, Aug. 29, 2020, in Inglewood, Calif. (AP Photo/Kyusung Gong)

Die Kosten sollen sich schliesslich auf über 5 Milliarden US-Dollar belaufen haben. Bild: AP

Im Nachbarstaat Nevada konnte das 65'000 Zuschauer fassende Allegiant Stadium fristgerecht fertiggestellt werden und dient fortan als Zuhause der Raiders.

Lights adorn Allegiant Stadium, new home of the Las Vegas Raiders football team, as it nears completion Wednesday, July 22, 2020, in Las Vegas. The stadium will also serve as the home for the UNLV football team. (AP Photo/John Locher)

Wenn der Todesstern ein NFL-Stadion wäre. Bild: AP

Las Vegas Raiders players train at Allegiant Stadium during an NFL football training camp practice Friday, Aug. 21, 2020, in Las Vegas. (AP Photo/John Locher)

Offiziell kostete das Stadion 1.84 Milliarden US-Dollar. Beinahe schon ein Schnäppchen ... Bild: AP

Die wichtigsten Trades

Als hätte die NFL uns für das dürftige Sportjahr 2020 entschädigen wollen, war in der Off-Season die Hölle los. Kaum ein Stein blieb auf dem anderen. Zeit für eine Rekapitulation des Wahnsinns.

Tampa Bay Buccaneers head coach Bruce Arians talks to quarterback Tom Brady (12) during an NFL football training camp practice Friday, Aug. 28, 2020, in Tampa, Fla. (AP Photo/Chris O'Meara)

Ein Bild, das man vor einem Jahr nicht verstanden hätte. Bild: AP

Bild

Ob er bei den Bucs etwa eher zur Ruhe kommt? Bild: instagram

Tampa Bay Buccaneers quarterback Tom Brady (12) and tight end Rob Gronkowski (87) during an NFL football training camp practice Monday, Aug. 17, 2020, in Tampa, Fla. (AP Photo/Chris O'Meara)

Die Nummern stimmen, alles andere sieht irgendwie falsch aus. Bild: AP

Bild

David Johnson neu bei den Texans ... Bild: instagram

Bild

... Hopkins bei den Cardinals. Bild: instagram

New England Patriots quarterback Cam Newton steps on the field at the start of an NFL football training camp practice, Tuesday, Aug. 18, 2020, in Foxborough, Mass. (AP Photo/Steven Senne, Pool)

Newton scheint seine Chance wahrnehmen zu wollen. Bild: Pool AP

Atlanta Falcons quarterback Matt Ryan hands off to running back Todd Gurley during an NFL football training camp practice in Flowery Branch, Ga., Monday, Aug. 24, 2020. (Curtis Compton/Atlanta Journal-Constitution via AP, Pool)

Matt «Matty Ice» Ryan und Todd Gurley – ein brandgefährliches Duo, wenn der Knie-Poker aufgeht. Bild: AP

Bild

Hat sich angeblich extra für die Broncos in der AFC West entschieden, damit er zweimal pro Saison gegen die Chargers spielt. Bild: instagram

Indianapolis Colts quarterback Philip Rivers (17) throws during practice at the NFL team's football training camp at Lucas Oil Stadium in Indianapolis, Monday, Aug. 24, 2020. (AP Photo/Michael Conroy)

Ob es mit den Colts endlich für einen Super-Bowl-Ring reicht? Bild: AP

Buffalo Bills quarterback Josh Allen (17) talks to Buffalo Bills wide receiver Stefon Diggs (14) during a passing drill in the second day of training camp opened to the media at ADPRO Sports Training Center's outdoor field in Orchard Park, N.Y., Tuesday, Aug. 18, 2020. (James P. McCoy/Buffalo News via AP, Pool)

Allen und Diggs werden die Bills-Offense in dieser Saison anführen. Bild: ap

Carolina Panthers quarterback Teddy Bridgewater watches during an NFL football camp practice Wednesday, Aug. 26, 2020, in Charlotte, N.C. (AP Photo/Chris Carlson)

Teddy B beerbt den geschassten Cam Newton in Carolina. Bild: AP

New Orleans Saints quarterback Drew Brees (9) passes as quarterback Jameis Winston (2) watches during practice at their NFL football training facility in Metairie, La., Saturday, Aug. 22, 2020. (AP Photo/Gerald Herbert, pool)

Ob Winston den 41-jährigen Brees dereinst beerben wird, ist noch nicht abzusehen. Bild: AP

Chicago Bears quarterback Nick Foles throws a pass during an NFL football camp practice in Lake Forest, Ill., Tuesday, Aug. 18, 2020. (AP Photo/Nam Y. Huh, Pool)

Gut möglich, dass sich Foles gegen Trubisky durchsetzen wird. Bild: Pool AP

Weitere wichtige Trades:

Und die Football-Welt so:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: tenor

Die aufregendsten Rookies

Die Draft Class 2020 bestach vor allem durch ungeheuer viel Talent auf der Widereceiver-Position. So dürften die Receiver Henry Ruggs III (Raiders), Jerry Jeudy (Broncos), Jalen Reagor (Eagles) oder Brandon Aiyuk (49ers) bereits früh in der Saison ihre ersten Ausrufezeichen setzen. Doch auch sonst gibt es einige Talente, die in ihrem ersten Jahr bereits für Furore sorgen könnten.

Chase Young (Defensive End), Washington Football Team

Washington quarterback Dwayne Haskins Jr. (7) passes under pressure from defensive end Chase Young (99) during an NFL football practice at FedEx Field, Monday, Aug. 31, 2020, in Washington. (AP Photo/Alex Brandon)

Bild: AP

Modellathlet und Quarterback-Schreck in spe. Wie viel liegt für ihn in seiner Rookie-Saison drin? Experten sind sich einig: sehr viel. Ein defensiver Spektakel-Spieler mit allen Tools.

Clyde Edwards-Helaire (Running Back), Kansas City Chiefs

Kansas City Chiefs running back Clyde Edwards-Helaire runs the ball during an NFL football training camp practice Monday, Aug. 24, 2020, in Kansas City, Mo. (AP Photo/Charlie Riedel)

Bild: AP

Erstrunden-Draft-Pick des Super-Bowl-Champs. Hat die Möglichkeit, in der Power-Offense um Pat Mahomes, Travis Kelce und Tyreek Hill zum Difference Maker zu werden.

Joe Burrow (Quarterback), Cincinnati Bengals

Cincinnati Bengals' Joe Burrow grips a ball while he stands on the field prior to an NFL football camp practice in Cincinnati, Monday, Aug. 17, 2020. (AP Photo/Aaron Doster)

Bild: AP

Der Number-1-Overall-Pick des diesjährigen Drafts landet in einer interessanten Situation. Die O-Line wurde verstärkt, Star-Widereceiver AJ Green soll endlich fit sein und trotzdem erwartet niemand Grosses von den Bengals.

Isaiah Simmons (Linebacker), Arizona Cardinals

Arizona Cardinals' Isaiah Simmons pauses during a break in an NFL football workout Wednesday, Aug. 12, 2020, in Glendale, Ariz. (AP Photo/Ross D. Franklin)

Bild: AP

Wunsch-Draft-Pick von Coach Kingsbury. Es wird geplant, den Rookie vielseitig einzusetzen. Sein Skillset erlaubt dies ohne Weiteres. Gut möglich, dass sein Name nach dieser Saison bei Offensive Coordinators für Kopfschmerzen sorgen.

CeeDee Lamb (Wide Receiver), Dallas Cowboys

Dallas Cowboys wide receiver CeeDee Lamb (88) makes a reception during an NFL football training camp in Frisco, Texas, Sunday, Sept. 23, 2020. (AP Photo/Michael Ainsworth)

Bild: FR171389 AP

Top-Athletik, Pass-orientierte Offense, Dak Prescott als QB und mit Amari Cooper und Michael Gallup zwei Co-Wide-Receiver, die die Defenses schon genug beschäftigen dürfen. Hier riecht alles nach einem überdurchschnittlich spektakulären Durchbruch.

Die Favoriten

Die NFL-Saison ist in der Regel unberechenbar. Insbesondere dann, wenn sich die Patriots im Umbruch befinden. Wagen wir mal einen Blick auf die Favoriten. Und die Geheimtipps.

Kansas City Chiefs

FILE - In this Feb. 2, 2020, file photo, Kansas City Chiefs' Patrick Mahomes, left, and Tyrann Mathieu celebrate after defeating the San Francisco 49ers in the NFL Super Bowl 54 football game in Miami Gardens, Fla. Just about the only person in the world that seems to be having a good year is Patrick Mahomes. The Chiefs quarterback led his team to its first Super Bowl title in 50 years, was the game's MVP, signed a contract that could be worth a half-billion over the next decade and has grown confident enough in himself to speak out about issues that affect society as a whole.(AP Photo/David J. Phillip, File)

Bild: AP

Pat Mahomes hat nach dem Super-Bowl-Triumph gegenüber Reportern gesagt, dass er bis Mitte der letzten Saison nicht wusste, wie man die Defense liest. Wow. Ob nur Marketing-Spruch oder Tatsache, die Chiefs werden auch dieses Jahr der Top-Favorit sein. Die Frage ist, wie lange die Offense um Mahomes und Co. die löchrige Defense rausreissen kann.

Baltimore Ravens

Baltimore Ravens quarterbacks Lamar Jackson (8) and Robert Griffin III (3) pass during NFL football team practice in Owings Mills, Md., Tuesday, Sept. 1, 2020. (Karl Merton Ferron/The Baltimore Sun via AP)

Bild: AP

Die Defense ist bei den Ravens traditionell nie ein wirkliches Problem. Dazu kommt nun noch Quarterback Lamar Jackson, der eine unglaubliche Saison hinter sich hat. Und Widereciever Hollywood Brown, der in seiner Rookie-Saison bereits am Durchbruch geschnuppert hat. Das Team um Coach John Harbaugh ist den Chiefs zweifelsohne ganz dicht auf den Fersen.

San Francisco 49ers

San Francisco 49ers tight end George Kittle stretches during NFL football practice in Santa Clara, Calif., Tuesday, Aug. 18, 2020. (AP Photo/Jeff Chiu, Pool)

Bild: AP

Letztes Jahr hat es knapp nicht gereicht, dieses Jahr soll es nun klappen. Das Team konnte bis auf DeForest Buckner zusammengehalten werden und auch die Rookies scheinen vielversprechend. Das grosse Fragezeichen sind jedoch die vielen Verletzungen auf den Schlüsselpositionen sowie die anfälligen Secondaries in der Defense.

Tennessee Titans

Tennessee Titans running back Derrick Henry runs a drill during NFL football training camp Tuesday, Aug. 25, 2020, in Nashville, Tenn. (George Walker IV/The Tennessean via AP, Pool)

Bild: AP

Die robuste Defense konnte mit Jadeveon Clowney nochmals aufgemotzt werden und ist nun auf dem Papier eine einschüchternde Truppe. Runningback Derrick Henry rannte letzte Saison alles darnieder und mit AJ Brown steht ein Star in the making auf der Receiver-Position. Ob Ryan Tannehills pragmatische Spielweise allerdings für den ganz grossen Coup reicht, ist fraglich.

Dallas Cowboys

Dallas Cowboys wide receiver Michael Gallup (13) reaches for a successful one handed catch in the end zone against cornerback Anthony Brown (30) during an NFL training camp practice in Frisco, Texas, Monday, Aug. 31, 2020. (AP Photo/LM Otero)

Bild: AP

Prescott, Elliott, Cooper, Gallup und Lamb bieten enorm viel offensives Talent. Dazu eine grundsolide Defense. Ob diese doch eher starken Persönlichkeiten nebeneinander existieren und funktionieren können, wird sich zeigen müssen. Die Ausgangslage ist immerhin schon mal formidabel.

Green Bay Packers

Green Bay Packers' Aaron Rodgers puts on his helmet during NFL football training camp Saturday, Aug. 15, 2020, in Green Bay, Wis. (AP Photo/Morry Gash)

Bild: AP

Jaja, schon gut, aber hört mir kurz zu. Wir alle kennen Aaron Rodgers, wissen, dass er diese Gabe hat, ein ganzes Team auf seinen Schultern zu tragen. Wissen, dass er mit dem Rücken zur Wand nochmals einen Zacken zulegen kann. Nun haben die Packers einen Quarterback in der ersten Runde gedraftet. Anstatt einen von Rodgers öffentlich geforderten Widereceiver. Ratet mal, wer diese Saison noch einmal alle einteilt. You heard it here first.

Die letzte grosse Frage

Die letzte grosse Frage vor der neuen NFL-Saison ist, ob ein Team – und falls ja: welches – «tankt». Tanking bezeichnet die «Strategie», absichtlich möglichst viele Matches zu verlieren, um in der nächsten Saison als erstes Team draften zu können. Dieses Jahr ist diese Frage besonders pikant, da beim nächstjährigen Draft Quarterback Trevor Lawrence zur Verfügung stehen wird. Lawrence gilt gemeinhin als Ausnahmetalent und macht den Nummer-1-Overall-Pick so umso attraktiver.

FILE - In this Jan. 11, 2020, filephoto, Clemson quarterback Trevor Lawrence poses during media day for the NCAA College Football Playoff national championship game, in New Orleans. Clemson is preseason No. 1 in The Associated Press Top 25, Monday, Aug. 24, 2020, a poll featuring nine Big Ten and Pac-12 teams that gives a glimpse at whatâÄ™s already been taken from an uncertain college football fall by the pandemic. (AP Photo/David J. Phillip, File)

Trevor Lawrence – the next big thing? Bild: AP

Vor allem die Jaguars und das Washington Football Team scheinen (gemessen an ihren Off-Season-Moves) nicht abgeneigt, die Saison als letztes Team abzuschliessen. Auch den Patriots wäre es aufgrund ihrer allgemeinen Kaderbeschaffenheit theoretisch zuzutrauen. Mit Bill Belichick haben sie aber einen zu ehrgeizigen, zu stolzen Coach, als dass dies ein realistisches Szenario wäre.

Die Week 1 der NFL-Saison 2020

Das Wichtigste sollten wir nun alle wissen. In der Nacht auf morgen geht es denn auch bereits mit einem Kracher los: Die Chiefs heissen die Texans willkommen.

Hier der komplette Spielplan der ersten Woche:

Bild

Die Anspielzeiten entsprechen unserer Zeitzone. Bild: Screenshot ran.de

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000

NFL-Kultfigur Icke Dommisch erklärt dir Football

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Interview

Davos-CEO Gianola hat noch keinen Plan B: «Wer weiss, ob Chris McSorley Interesse hat»

Raeto Raffainer verlässt nach weniger als zwei Jahren als Sportchef den HC Davos und wechselt zum SC Bern. Der HCD braucht also einen Ersatz für den Mann, der die Mannschaft nach dem Abgang von Arno Del Curto erfolgreich erneuerte. HCD-Geschäftsführer Marc Gianola im watson-Interview zum überraschenden Abgang, zur angestrebten Kontinuität beim HC Davos und über Chris McSorley als möglichen Nachfolger.

Herr Gianola, Raeto Raffainer verlässt den HC Davos. Das kommt überraschend. Für Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel