DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Heute kochen wir Popcorn-Salat ... WAAAAS? Popcorn-Salat??

TikTok-Terror und kein Ende: Emily fand, ich müsse das unbedingt nachkochen. Thanks, Emily. Danke für nichts.
11.05.2021, 12:11

«ARE YOU READY?»

Emilys E-Mail-Betreffzeilen haben immer so was leicht Bedrohliches.

Egal. Ich bin bereit. Und furchtlos. 💪

Bild: tiktok

Popcorn salad.

Popcorn.

Salad.

Was zum Geier ist Popcorn Salad?

Okay, eine kurze Internetrecherche später und ich finde heraus, dass es sich um das hier handelt:

Leute, selten hat ein Kochvideo für derart viel Aufruhr gesorgt als Molly Yeh's «Crunchy Snap Pea Popcorn Salad».

Okay, etwas Kontext: Molly Yeh ist Köchin beim US-Kochsender The Food Network (und n.b. interessanterweise eine gelernte klassische Perkussionistin, aber zurück zum Thema ...), wo sie sich mit urchiger Bauernkost aus dem Mittleren Westen der USA einen Namen gemacht hat. «Girl Meets Farm» heisst die Show. Herzig. Auch bei diesem Rezept behauptet sie, es sei alt-ehrwürdige Hausfrauenkost aus dem mittleren Westen – etwas, das bisher angefragte Midwesterners nicht bestätigen konnten. Was aber sicher ist: Das Rezept geht gerade viral. And not in a good way.

Zugegebenermassen: Alleine vom Titel her hört sich das nicht besonders einladend an. Aber schaut man sich die Ingredienzien genauer an, spricht theoretisch gar nicht so viel dagegen. Und, ja, wieder einmal ist es eines dieser Rezepte, die auf TikTok viral gehen. Und dort hat es nicht nur Blödsinn. Ab und an findet man gehörig feine Rezeptideen, ...

watson auf TikTok
Ja, es ist wahr: Wir sind jetzt auch auf TikTok! Täglich liefern wir dir News, Spass und Unterhaltung direkt auf dein Smartphone. Folge uns jetzt hier.

... deshalb: AUSPROBIEREN! Ich suche das Rezept auf foodnetwork.com und finde:

Zutaten:

  • 80g Popcorn-Körner
  • etwas Pflanzenöl
  • White Cheddar Popcorn Seasoning (dazu mehr untenstehend)
  • 8 EL Mayonnaise
  • 4 EL Sauerrahm
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Zucker
  • 2 TL Dijon-Senf
  • 1 Schalotte, in dünne Scheiben geschnitten
  • Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 1-2 Handvoll Kefen, Fäden entfernt, kurz blanchiert und schrägweise in drei Teile geschnitten
  • 1 Handvoll Karotten, geraffelt
  • 3-4 Selleriestangen, in 1cm-Stücke gehackt plus die zarten inneren Sellerieblätter
  • 1 Bund Brunnenkresse

Nein, White Cheddar Popcorn Seasoning (das übrigens SUPER ist) gibt's bei uns nicht. Also erlaubte ich mir, etwas kreativ zu werden (und wollt ihr dieses Rezept ausprobieren, müsst ihr auch): Ich habe eine Kombo von Fajita-Seasoning und etwas Ranch-Dressing-Pulver genommen. Weil das auch so Ami-Fertigmischung-Gewürzdinger sind. Auf die Popcorn war's ordentlich fein.
Hier noch ein Wörtchen zu den Kefen: Vielerorts werden Kefen essfertig als Salatzutat angeboten. Nicht aber bei meinem Grossverteiler um die Ecke, weshalb ich meine Kefen wenige Sekunde im kochenden Wasser blanchierte und sie danach im Eiswasser abkühlte. Aber hey, kommen wir doch gleich zur Zubereitung!

Zubereitung:

  • Popcorn in einer Pfanne mit etwas Öl aufpoppen lassen oder in der Mikrowelle o.Ä. Mit der Gewürzmischung bestreuen und untermischen (geht mit den Händen am besten)
  • Mayo, Sauerrahm, Essig, Zucker und Senf in einer grossen Schüssel verquirlen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken (daran denken, dass das Popcorn auch salzig sein wird).
  • Kefen, Rüelbi, Schalotte und den gehackten Sellerie beifügen; etwas untermischen.
  • Popcorn hinzufügen und gut untermischen, bis alles mit dem Dressing überzogen ist. Mit etwas Brunnenkresse und Sellerieblätter garnieren. Sofort servieren.

Und? Wie war's?

So war's:

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Nicht komplett eklig, nein – zumindest im ersten Moment. Vom Geschmack her sogar ganz nett (obwohl wir uns hier geschmacksmässig doch sehr in Kindergefilden bewegen: Salz-Zucker-Fett). Aber richtige Freude beim Essen kommt letztendlich nicht auf, zu sehr fragt man sich mit jedem Biss: Was soll das? Wieso esse ich so was, wenn ich doch richtiges Essen zu mir nehmen könnte. Und dann, schon nach wenigen Minuten, stellt man fest: Es gibt einen Grund, weshalb Popcorn und Salatsaucen selten kombiniert werden. Weil der Popcorn alsbald beginnt, weich und gummig zu werden. Nochmals: Was soll das??

Notengebung aller bisher getesteten TikTok-Rezepte:

(Entsprechend den Schweizer Schulnoten: 6 die beste Note, 1 die schlechteste, 4 eine genügende.)

Und hier die Videos dazu:

Kartoffelstock aus Pommes Chips?? Okay, okay, ich probier's 🙄

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Nur für Mutige: Sprite Pie. Doch, das hast du richtig gelesen.

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent

Hier die berühmt-berüchtigte #TikTokFetaPasta

Video: watson/Oliver Baroni, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Kim Tschopp: Der Unterschied zwischen Realität und Instagram

1 / 10
Kim Tschopp: Der Unterschied zwischen Realität und Instagram
quelle: janine gloor
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich schlafe kaum» – ein Palästinenser in Haifa über sein Leben in Israel

Rami Younis ist Palästinenser und lebt in Israel. Der 36-Jährige erklärt im Video-Interview, wie sich die Situation in Israel momentan zuspitzt und palästinensische Staatsbürger in Angst leben.

Rami Younis kommt ursprünglich aus der israelischen Stadt Lod und lebt zurzeit in Haifa. Er ist Palästinenser mit israelischer Staatsbürgerschaft – etwas, das vielen unbekannt ist. «Wenn die Leute von Palästinensern sprechen, dann meinen sie meistens Menschen, die im Westjordanland oder im Gazastreifen leben. Viele sind sich nicht bewusst, dass Palästinenser auch in Israel leben, so wie ich», erzählt der 36-jährige Journalist und Filmemacher im Videogespräch.

Palästinenser:innen mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel