DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

bild: watson

SCHNEE! Aber mein Vergangenheits-Ich wollte es ja nicht wahrhaben! 🤦‍♀️

Anfang der Woche herrschte T-Shirt-Wetter bei 18 Grad, der angekündigte Schnee zwei Tage später ist zu diesem Zeitpunkt schwer vorstellbar. Deshalb macht unsere Reporterin eine Liveschaltung in die Vergangenheit und warnt ihr Frühlings-Ich vor dem Schnee.

Linda Beciri, Lino Haltinner, Jara Helmi


Es schneit. Mützen, Schals, Winterjacken – und all das ausgerechnet dort, wo sich die Menschen vor zwei Tagen noch bei 18 Grad die Sonne auf den Bauch scheinen liessen.

Doch wer glaubt das schon, wenn man gerade erst noch die Frühlingsgefühle aus- und die Winterkleider weggepackt hat? Deshalb schaltet unsere Reporterin am Wintertag in die Vergangenheit, um ihr Frühlings-Ich vor dem Kälteeinbruch zu warnen. Ob sie Erfolg hat? Mässig:

Video: watson/Linda Beciri, Lino Haltinner, Jara Helmi

Mehr Schnee von früher:

1 / 24
Schneechaos in der Schweiz
quelle: giancarlo cattaneo st.moritz / giancarlo cattaneo
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mehr Wetter-Geschichten:

Wie cool bist du wirklich? Finde es heraus im Test gegen die Hitzewelle

Link zum Artikel

«Altä, chill mal» – 9 SMS-Konversationen mit der momentanen Hitzewelle

Link zum Artikel

Verbring den Sommer in der Stadt, haben sie gesagt! Es ist toll, haben sie gesagt ...😣

Link zum Artikel

Blitz, Donner und warme Temperaturen – der Juli war trotzdem kein klassischer Sommermonat

Link zum Artikel

«Hitzehölle» Europa: Forscher gehen in Zukunft von bis 150'000 Todesopfern aus – pro Jahr

Link zum Artikel

Glutofen City: In der Innenstadt wird es bis zu 6 Grad heisser als ausserhalb

Link zum Artikel

9 Gründe, warum das Sauwetter auch seine guten Seiten hat

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Extreme Wettereignisse töteten seit 1996 mehr als 528'000 Menschen 

Link zum Artikel

Glühwein zum Aufwärmen, viel Vitamin C gegen Grippe? Diese 10 Winter-Mythen solltest du kennen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Noch mehr Schnee:

1 / 30
Die Wucht und Pracht des Schnees in 28 Bildern
quelle: epa/keystone / walter bieri
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Und so sah es am Mittwoch in Zürich aus:

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

21 Bilder, um die aktuelle Wettersituation zu beschreiben

Ja, natürlich sind wir nicht die ersten, die bemerken, dass das Aprilwetter extrem wechselhaft ist. Schon lange weiss die Menschheit, dass sich in diesem Monat Sonne, Regen, Wind und Schnee häufiger abwechseln als die Trainer des FC Sion. Wer kennt es also nicht, dieses Zitat?

Diese Zeilen stammen aus dem Gedicht «April» von Heinrich Seidel, welches bereits vor 1906 geschrieben wurde. Und doch nervt es uns staunen wir jedes Jahr über das Aprilwetter. So entstehen aber zum Glück noch heute …

Artikel lesen
Link zum Artikel